16.02.2018 - 20:00 Uhr
Fensterbach

Jahreshauptversammlung Kneippverein Fensterbachtal Gemeinützige Aktionen

Die Mitglieder des Kneippvereins denken nicht nur an sich und ihre Gesundheit, sondern auch in Form von Spenden an andere. Heuer gehen sie eine neue Partnerschaft ein.

Elisabeth Maise (rechts) malte die fünf Elemente der Kneipp'schen Lehre, und Silvia Graf (links) beschriftete die Bilder. Vorsitzende Marlene Groitl dankte den beiden mit Blumen. Bild: nib
von Heinrich Niebauer (NIB)Profil

Bei der Mitgliederversammlung des Kneippvereins Fensterbachtal erinnerte Vorsitzende Marlene Groitl im Vitalzentrum "Beim Winter" in Dürnsricht an die verschiedenen Aktivitäten des Vereins im abgelaufenen Jahr. Das große Highlight war die mehrtägige Fahrt nach Bad Wörishofen, wo genügend freie Zeit zum Genießen und Erholen im Kneipp-Kurort blieb. Neben Gesundheitsvorträgen und Workshops bot der Verein den Mitgliedern auch eine Lesung an.

Zwei Aktionen im Dezember hob die Vorsitzende besonders hervor. Das war zum einen die Übergabe von 26 000 Plastikdeckeln an den Rotary-Club für das Projekt "Deckel gegen Polio". Mitglieder und Freunde des Vereins hatten über Wochen und Monate hinweg Plastikdeckel von Wasserflaschen für diese Aktion gesammelt. 500 Deckel für ein Leben ohne Polio, das bedeutet, dass mit den gesammelten 26 000 Deckel Polio-Schutz-Impfungen für 52 Kinder ermöglicht wurden. Der Verein übergab auch über 200 Herzkissen an das "Heart Pillow Project" im Klinikum St. Marien Amberg.

Die Bewegungsangebote werden das ganze Jahr über gut angenommen. Die Line-Dance-Gruppe "Cool Liners" wird oft für Veranstaltungen gebucht. Die Seniorenturngruppe "Fit und aktiv älter werden", der sich mittlerweile auch drei Männer angeschlossen haben, hat mit der vierten Klasse der Grundschule das generationenübergreifendes Projekt "Trommeln und Singen mit Jung und Alt" ins Leben gerufen. Stolz präsentierte Groitl den Mitgliedern die neuen Bilder von den fünf Elementen der Kneipp'schen Lehre. Gemalt wurden die Bilder zu den Themen "Bewegung", "Lebensordnung", "Heilpflanzen", "Wasser" und "Ernährung" von Elisabeth Maise. Beschriftet wurden die Bilder von Silvia Graf.

Bei ihrem Ausblick auf 2018 wies Groitl auf zahlreiche Angebote hin wie Workshops zu den Themen "Beckenboden", "Erfahrbarer Atem", "Selbsthypnose", "Bärlauch und Brennnessel". Kneippsche Anwendungen finden im ersten Halbjahr statt. Ausflüge und Aktionen wie das Ankneippen in Bad Kötzting oder die Weltwasserwoche im Freilandmuseum Neusath-Perschen bereichern das Programm. Die bewährten Bewegungsangebote werden auch dieses Jahr wieder angeboten. Mit große Freude sieht Groitl der geplanten Partnerschaft und dem gemeinsamen Ankneippen mit dem Kneippverein Bad Kötzting entgegen: "Das ist ein Riesenverein, und von dieser Partnerschaft können wir nur profitieren."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp