05.11.2017 - 15:46 Uhr
FensterbachOberpfalz

Jubiläum des Obst- und Gartenbauvereins Högling Einsatz für blühende Orte

Der Obst- und Gartenbauverein Högling-Jeding ist 50 Jahre alt. Die Festredner bestätigen der Gruppierung, viel für die Gemeinde Fensterbach getan zu haben. Zum Jubiläum werden auch treue und verdiente Mitglieder geehrt.

Zahlreiche Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins wurden für ihre Treue und ihr langjähriges Engagement im Vorstand ausgezeichnet. Bild: nib
von Heinrich Niebauer (NIB)Profil

Högling. Mit einem Gottesdienst in der St.-Margareta-Kirche in Högling und einem Festakt im Gasthaus Hellerbrand feierte der OGV sein 50-jähriges Bestehen. Pfarrer Michael Hoch und Ruhestandspfarrer Johann Schächtl zelebrierten die Messe. "Die Welt ist ein Garten, und Gärtnern für die Menschen eine Berufung", hob Schächtl die Bedeutung der Gartenarbeit hervor. In seiner Predigt griff der Geistliche weitere biblische und literarische Gedanken zum Garten auf.

Anschließend zog der Verein, musikalisch begleitet von den Höglinger Buam, ins Gasthaus. Von den ehemals 22 Gründungsmitgliedern waren an diesem Abend sieben zugegen, darunter mit Sieglinde Luber die einzige Frau, die von Anfang an dabei war, sowie zahlreiche Mitglieder, die für 40 und 25 Jahre Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet wurden. Der stellvertretende Bezirksvorsitzende Alois Dirrigl und Landrat Thomas Ebeling nahmen gemeinsam mit der Vereinsvorsitzenden Adelheid Richthammer die Ehrungen vor. Eine Bilderwand erinnerte an die vergangenen 50 Jahre.

In ihren Grußworten betonten die Redner die Bedeutung des Vereins für die Gemeinschaft. Landrat Thomas Ebeling ging auf die Fotoausstellung ein: Sie zeige, was in den vergangenen 50 Jahren geleistet wurde. Vor allem die Bilder von den Blumenschmuck-Wettbewerben der vergangenen Jahrzehnte beeindruckten ihn.

Pfarrer Michael Hoch und Bürgermeister Christian Ziegler dankten "dem Verein, der sich seit fünf Jahrzehnten um die Gemeinde verdient macht". Gerade die Gemeinschaft, die der Verein seinen Mitgliedern biete, sei heutzutage nicht hoch genug einzuschätzen, betonte Hoch. Alois Dirrigl erinnerte an die Zeit, als der Verein ins Leben gerufen wurde. Die Gründungsmitglieder könnten sich sicherlich noch an die Zeit erinnern, als die Oberpfalz oft als Armenhaus bezeichnet worden sei. Die positive gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung der Heimat sei auch ein Verdienst der Ortsvereine, war er sich sicher.

Ehrungen

Vorsitzende Heidi Richthammer erhielt für ihre 35 Jahre lange Tätigkeit in der Vereinsleitung - 19 Jahre als Kassenverwalterin und 16 Jahre als Vorsitzende - vom Bayerischen Landesverband die Ehrennadel mit Kranz und Urkunde. Christa Schlosser wurde mit der Ehrennadel in Silber und der Urkunde vom Bezirksverband Oberpfalz für über 20-jährige Tätigkeit im Vorstand - 5 Jahre Beisitzer, 16 Jahre Kassenwartin - geehrt. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Rudolf Brunner, Angelika Flierl und Margareta Kohl ausgezeichnet. 40 Jahre sind Hubert Bauer, Josef Bauer, Siegfried Bauer, Georg Hellerbrand und Siegfried Schlosser Mitglied. Die Gründungsmitglieder wurden mit der Ehrennadel mit Kranz ausgezeichnet: Andreas Fellner, Franz Schatz, Johann Scharl, Ludwig Meierhofer, Andreas Meierhofer, Sieglinde Luber und Franz Hofrichter . (nib)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.