Jugendleistungsprüfung in Dürnsricht
Voller Tatendrang stürzen sich 30 junge Leute in den Test

Vermischtes
Fensterbach
17.10.2017
25
0

Dürnsricht. 30 Feuerwehr-Nachwuchskräfte im Alter von 14 bis 17 Jahren aus Nabburg, Diendorf, Neusath, Brudersdorf, Gösselsdorf, Schmidgaden, Högling und Dürnsricht stellten sich in Dürnsricht der Jugendleistungsprüfung. Dabei waren nicht nur Grundkenntnisse, sondern auch viele einsatzrelevante Kenntnisse gefragt. "Zur Übung fertig", hieß es zehnmal für jeden der Teilnehmer. Damit legten sie den Grundstein für den künftigen Feuerwehrdienst. Gefragt waren Grundkenntnisse im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz, Gerätekunde und Unfallverhütungsvorschriften, etwa Knoten und Stiche, das Ausrollen eines C-Schlauchs und der Umgang mit der Kübelspritze. In der Abschlussrede lobte der erste Schiedsrichter und Kreisbrandmeister Helmut Schatz (hinten links) den Tatendrang und die gute Leistung der Jugendlichen sowie die Ausbildung durch die Jugendwarte. Er mahnte jedoch auch an, gezielt an den vereinzelt aufgetretenen Defiziten zu arbeiten. Schatz forderte die Feuerwehranwärter auf, weiter engagiert an den Jugendübungen und Ausbildungsabschnitten teilzunehmen. Nach dreieinhalb Stunden waren bei kühlem Wetter alle Aufgaben gemeistert, und alle konnten Abzeichen entgegennehmen. Bild: nib

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.