02.01.2018 - 20:00 Uhr
FensterbachOberpfalz

Lkw-Konvoi von strapaziöser Tour zurückgekehrt Tonnenweise Hilfe

Sie sind wieder da: "Unser Auftrag ist erledigt", sagte Uli Bauriedl am Silvestertag. Wenige Stunden zuvor war der Mann aus Högling zusammen mit seinem Team von einer strapaziösen Tour nach Rumänien zurückgekehrt. Fast 3000 Kilometer hatten die Lastzüge insgesamt zurückgelegt.

von Autor HOUProfil

Vom Höglinger Werksgelände des Steinerzeugers Godelmann war Uli Bauriedl mit seiner Mannschaft am zweiten Weihnachtsfeiertag im Lkw-Konvoi aufgebrochen, um weit über 10 000 Geschenkpakete zu Kindern, Armen und Kranken in Rumänien zu bringen. Dabei konnten sich die freiwilligen Helfer auf langjährige Erfahrungen stützen. Keiner von ihnen bekam außer der von einem Lebensmittelgroßhändler gestifteten Marschverpflegung auch nur einen Euro. Die Haltepunkte in Rumänien waren bekannt. Dort warteten bereits viele der Empfänger. Keines der Pakete gelangte somit in falsche Hände.

Auf den Lastzügen waren auch viele Zentner Mehl verstaut worden. Sie wurden bei Bäckereien und Armenküchen abgeladen, die damit nun Backwaren für Bedürftige herstellen können. Auf der langen Rückreise hatten die Wohltäter mit plötzlich einsetzendem Schneefall zu kämpfen. Doch auch dieses Problem meisterten sie angesichts der Option, zur Silvesterfeier wieder bei ihren Familien in der Oberpfalz sein zu können. Dusche, langer Schlaf und dann ein Glas Sekt. "Es ist alles prima gelaufen", bilanzierte Uli Bauriedl. Die ersten Vorbereitungen zur Tour 2018 werden schon in den nächsten Tagen beginnen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp