Mit Peilsender
Rätselraten um junge Frau im Dorf

Vermischtes
Fensterbach
08.09.2017
139
0

Das Rätselraten dauerte einige Zeit. Durch Freihöls (Gemeinde Fensterbach) wanderte eine junge Frau, die einen Peilsender samt Antenne in der Hand hielt. Was hatte das zu bedeuten? "Wahrscheinlich von der Gebührenzentrale, um unangemeldete Geräte aufzuspüren", mutmaßten manche.

Der Verdacht ging auch noch in eine ganz andere Richtung. Denn da die Dame ein Auto im Bayreuther Kennzeichen am Straßenrand geparkt hatte, hätte es gut sein können, dass sie vom dort angesiedelten Bergamt kam, um womöglich Erhebungen im Hinblick auf die bei Freihöls sich gähnend tief auftuende Sandgrube zu machen. Am besten ist es, man redet. Und siehe da: Der von fragenden Augen begleitete Besuch kam weder von der GEZ noch von der Bergbehörde. Mit dem Peilsender sollten Fledermäuse aufgespürt werden. Die Tierforscherin arbeitet für ein Institut, das damit beauftragt ist, Fledermausvorkommen im Hinblick auf eine geplante Stromtrasse zu kartieren. Wurde sie fündig? Anzunehmen ist es. Denn der Sender reagierte an einem Holzschuppen. Dort blieb die Fledermaus-Fahnderin bis in die tiefe Nacht hinein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.