Vieles neu an Weihnachtskrippe in Dürnsrichter Kirche
Faszination bleibt

Vermischtes
Fensterbach
28.12.2016
26
0

Dürnsricht. Völlig neu wurde die Kulisse der Weihnachtskrippe in der Dürnsrichter Pfarrkirche gestaltet. Die Idee dafür stammte vom Krippenbauer Michael Elsner aus Ebermannsdorf. Bisher hatte die Krippe keine eigene Kulisse. Und die Figuren waren über viele Jahre hinweg immer wieder ergänzt worden, ohne dabei auf einen einheitlichen Stil zu achten. Deshalb sollte die Krippe in großen Teilen neu aufgebaut werden. Einen ersten Vorentwurf nach den Vorschlägen Elsners erstellten Stefan Messer und Gerald Messer. Die beiden arbeiteten auch gemeinsam mit Herbert Schießlbauer an der Verwirklichung des Projekts mit. Die Darstellung umfasst die biblische Geschichte von der Herbergssuche über die Geburt im Stall bis zum Erscheinen der heiligen drei Könige. Dazu wurde die Heilige Familie um neue Figuren ergänzt, denn das bereits vorhandene Material passte farblich und vom Stil her nicht zueinander. Die neuen Figuren stammen aus der Holzschnitzerei Zwack aus Fuchsberg in Südtirol. Heidi Luber, Reinhard Schießlbauer und Gerald Messer übernahmen den Aufbau der Krippe, die Dekoration und die Platzierung der Figuren in der Landschaft. Für die Elektrik war Erich Gruber zuständig. Das neu gestaltete Ensemble bietet nun viel Platz, um verschiedene Szenen der Weihnachtsgeschichte anschaulich darzustellen. Bild: nib

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.