11.10.2017 - 20:00 Uhr
FensterbachOberpfalz

Dienstjubilare werden geehrt Schon lange bei der Sparkasse

Die Ehrung der Dienstjubilare der Sparkasse im Landkreis signalisierte: Durch das Engagement für ihre Bank sei die Sparkasse der Finanzdienstleiter Nummer 1 im Landkreis Schwandorf. "Darauf können Sie stolz sein", hieß es.

Landrat Thomas Ebeling (Verwaltungsratsvorsitzender), Werner Heß (Vorstandsvorsitzender) und Klaus Langenbach (Personalratsvorsitzender/hintere Reihe von links) sowie Peter Wild (Personalleiter/sitzend links) und Wilfried Bühner (Vorstandsmitglied/stehend rechts) zeichneten Mitarbeiter für ihr langjähriges Engagement mit dem Sparkassentaler in Silber und Gold aus. Bild: ohr
von Herbert RohrwildProfil

Schwandorf/Fensterbach. Vor zahlreichen Gästen im Hotel Auerbach in Wolfringmühle wartete Vorstandsvorsitzender Werner Heß mit einer Überraschung auf. Er verteilte an die Jubilare zwei Fotos mit den neuen Auszubildenden im Jahr 1992 (vor 25 Jahren) und im Jahr 2007 (vor 10 Jahren) - vom Einstellungsjahr 1976 ist kein Bild vorhanden. Dass viele auf den Fotos zu erkennen sind, ist der eigentliche Grund des Zusammenseins, merkte der Repräsentant erfreut an.

Das Zitat von John F. Kennedy "Wir müssen die Zeit als Werkzeug benutzen, nicht als Couch", treffe auf die Jubilare zu. Sie hätten sich in hohem Maße mit ihrer Arbeit identifiziert: Die stete Ausrichtung der Vertriebsstrategie für die Zukunft im Haus, den Einsatz für die technischen Erneuerungen und die fortschreitende Digitalisierung sowie für das Eingehen auf die Veränderungen der Kundenbedürfnisse.

Aber auch die Region profitiere vom Engagement der "Sparkässler". Viele Mitarbeiter bringen sich in ihrer Freizeit für ehrenamtliche Aufgaben ein. Im Namen des Vorstandes dankte Heß den Jubilaren für ihren Einsatz und ihre Treue zur Sparkasse im Landkreis Schwandorf und schloss in diesem Dank die Partner für ihr Verständnis ein.

Lob vom Landrat

"Mögen die schönen Momente im Berufsleben überwogen haben", fügte Verwaltungsratsvorsitzender Landrat Thomas Ebeling hinzu, sprach den Jubilaren seine Anerkennung für die geleistete Arbeit aus und wünschte sich weiterhin eine feste Zugehörigkeit.

Personalratsvorsitzender Klaus Langenbach fragte in seinem Redebeitrag nach dem Sinn der Arbeit: Dient sie dem Geldverdienen, dem Essen und Trinken, einem Dach überm Kopf, ist sie Fundament für Familie, Partner und Kinder sowie ein Beitrag als Steuer für die Allgemeinheit?

Das monetäre Moment sei nicht der einzige Beweggrund, so der Redner. Der Beruf mache Spaß und der Mensch kann sich verwirklichen. Herausforderung, Bestätigung und Anerkennung sind ständige Begleiter. Soziale Kontakte werden geknüpft und sogar Freundschaften gewonnen - Werte, die mit Geld nicht aufzuwiegen sind. Eine Basis, um der Sparkasse über 10, 25 und 40 Jahre die Treue zu halten, resümierte Personalratsvorsitzender Klaus Langenbach.

In Silber und Gold

Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse im Landkreis Schwandorf,Werner Heß, zeichnete im Beisein von Verwaltungsratsvorsitzendem Landrat Thomas Ebeling, Personalleiter Peter Wild und Personalratsvorsitzendem Klaus Langenbach die Jubilare mit Urkunden und dem Sparkassentaler in Silber und Gold aus. Der Laudator würdigte die Aufgabenpalette jeden einzelnen Geehrten und fand persönliche Worte.

Dienstjubilare 2017 der Sparkasse

10 Jahre (Sparkassentaler in Silber): Maria Straßer, Stefanie Breu, Anna Ruß, Kristina Beck, Simone Schwarz, Sonja Lang, Marina Rubchev und Matthias Unverzart;

25 Jahre (Sparkassentaler in Silber): Klaus Gebhardt, Martina Benoist, Stefan Bawidamann, Manuela Reuschke, Gottfried Stegerer, Claudia Kraus, Christine Steinert, Christa Wurzer, Nancy Brunner, Robert Roggenhofer, Wolfgang Strobel, Raimund Brunner, Michael Dausch, Josef Koch, Monika Stangl, Silvia Oberndorfer, Eva David und Sandra Fuchs;

40 Jahre (Sparkassentaler in Gold): Anneliese Matausch und Johann Baumann. (ohr)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.