12.09.2017 - 20:00 Uhr
FichtelbergOberpfalz

1500 Besucher beim Backofenfest im Freilandmuseum Grassemann Bis auf den letzten Krümel

Warmensteinach. Es schien, als ob das halbe Fichtelgebirge auf den Beinen war. Glücklich konnten sich diejenigen schätzen, die beim Backofenfest am Sonntag im Freilandmuseum Grassemann noch in der Nähe einen Parkplatz ergattert hatten. Der Naturpark Fichtelgebirge als Veranstalter, unterstützt von den Fichtelgebirgsvereinen Oberwarmensteinach und Mehlmeisel, bot den über 1500 Besuchern ein reichhaltiges Produktangebot von regionalen Direktvermarktern, allerlei Köstlichkeiten, Handwerkskunst, Pflanzen und Blumen zum Schauen und Kaufen.

von Gisela KuhbandnerProfil

Keine einzige Scheibe von den knusprigen Brotlaiben blieb übrig, die Lutz Herrmann im großen Lehmofen gebacken hat. Das Rezept verriet der gelernte Bäcker nicht, lediglich, dass der Teig aus mindestens 65 Prozent Roggen besteht. Weg wie warme Semmeln gingen auch die "Bachna Kniala", die die Mehlmeiseler FGVler aus 70 Kilogramm Kartoffeln zubereitet hatten.

Stimmig und stimmungsvoll besang der Projektchor Hohes Fichtelgebirge unter der Leitung von Martin Wiche die Natur, die Heimat, das Bier und den Wein. Und die Bläser der Parforcehorngruppe Hohes Fichtelgebirge (Leitung: Adalbert Adam) gaben der beschaulichen halben Stunde mit wunderbaren Klängen eine ganz besondere Note. Mitten hinein streute Karl Kuhbandner meditative Gedanken über die Natur, die Jagd, den Sonntag und die Jahreszeit.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp