31.08.2017 - 20:00 Uhr
FichtelbergOberpfalz

Noch im Herbst begehbar Richtfest für das Backöfele auf dem Schneeberg

Der Schneeberg, höchste Erhebung des Fichtelgebirges und des gesamten Frankenlandes, war früher aus strategischer, heutzutage aus touristischer Sicht ein wichtiger Ort. Eine Besonderheit ist das wiederaufgebaute "Backöfele"

Das "Backöfele" war nach über 90 Jahren marod. 2016 folgte der Abbruch. Nun fehlen nur noch die Treppe auf die obere Plattform und die Befestigung des Geländers. Bild: gis
von Gisela KuhbandnerProfil

Die beiden Aussichtstürme haben etwas Gemeinsames: den 29. August", wie Dietmar Herrmann, FGV-Referent für Heimatpflege in Bezug auf das Richtfest informierte: 29. August 1926: Der erste Aussichtsturm "Backöfele", errichtet vom Fichtelgebirgsverein, wird eingeweiht. 29. August 1976: 50. Jahrestag. Das "Backöfele" befindet sich im militärischen Sperrgebiet. Die US-Streitkräfte gestatten der einheimischen Bevölkerung, an diesem Tag den Aussichtsturm zu besuchen. 10 000 Wanderer kamen zum Schneeberggipfel. 29. August 1996: 70. Jahrestag. Der Schneeberggipfel und das Backöfele sind wieder frei zugänglich. Der Landkreis Wunsiedel unter Landrat Dr. Peter Seißer hatte eine Teilfläche des ehemaligen amerikanischen Bereichs erworben und sie renaturiert.

29. August 2017: Richtfest: Das "Backöfele" war nach über 90 Jahren so baufällig geworden, dass es ab Juli 2016 für Besucherverkehr gesperrt werden musste. Es folgten der Abbruch und ein Neubau in fast gleichem Baustil, da bei einer Abstimmung in der Bevölkerung 77 Prozent für die Neuerrichtung im alten Baustil waren. Nun fehlen nur noch die Treppe auf die obere Plattform und die Befestigung des Geländers an der Granittreppe zum Turm. Noch im Herbst soll das "Backöfele" begehbar sein. Die Gesamtkosten belaufen sich auf etwa 150 000 Euro, die vom Freistaat Bayern mit 87 000 und von der Oberfrankenstiftung mit 29 000 Euro bezuschusst werden. Das Bauholz "Eiche" wurde von den Staatsforsten zur Verfügung gestellt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp