04.09.2017 - 20:00 Uhr
FichtelbergOberpfalz

Wortspiele Museumsfest im Fichtelgebirgsmuseum

Wunsiedel. "Wortspiele" war Thema des Festes im Fichtelgebirgsmuseum - und die Besucher durften buchstäblich auch mit Worten spielen. Petra Feigl hatte die gespannten Teilnehmer eingeladen, ihren Gedanken und ihrer Fantasie zu "A", "D" oder auch "Q" und "X" freien Lauf zu lassen und ihre Ergebnisse an die Vitrinen im oberen Museumsbereich zu malen.

Eigentlich ist es verboten, im Museum die Wände mit eigenen Gedanken zu beschriften. Bei der "Aktion Wortspiel" galten andere Regeln. Bild: gis
von Gisela KuhbandnerProfil

"Wer darf das schon mal, sich ganz persönlich im Museum verewigen?", schmunzelte die Wort-Künstlerin. Wohl nicht für ewig, aber immerhin für eine Zeitlang wird hier zu lesen sein, was die Gäste, die zudem viel Spaß an der Aktion hatten, zusammengetragen haben. Kleine und große Künstler durften beim Improviations-Theater mit Stefan Ey mitmachen. In einer spannenden Führung zur aktuellen Ausstellung "Lost Places" gab der Fotograf Jörg Schleicher Einblicke in seine Arbeit.

Schmied, Töpfer und Zinngießer ließen sich über die Schulter schauen. Bei einer Museumsrallye konnten kleine Entdecker mit einem Stempelpass ausgerüstet, ihr Wissen rund um das Museum an verschiedenen Erlebnisstationen testen und darüber hinaus auch noch tolle Preise gewinnen.

Für die richtige Stimmung sorgten die bekannten "Houbous". Und natürlich musste niemand hungrig oder durstig bleiben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp