30.08.2014 - 00:00 Uhr
FichtelbergOberpfalz

Forstbetrieb Fichtelberg begrüßt drei neue Nachwuchskräfte - Nun insgesamt acht Azubis Für Waldarbeit und Holzernte

Am 1. September beginnen am Forstbetrieb Fichtelberg drei junge Männer ihre Berufsausbildung zum Forstwirt. Ferdinand Bauer aus Gefrees, Ferdinand Riedl aus Püchersreuth und Andreas Schinner aus Mehlmeisel lernen in den nächsten drei Jahren alles, was es rund um Waldarbeit und Holzernte zu erfahren gibt. Am Forstbetrieb werden nun acht Nachwuchskräfte ausgebildet.

von Redaktion OnetzProfil

"Als Teil der Bayerischen Staatsforsten fühlen wir uns verantwortlich für die Region, in der wir den Wald bewirtschaften. Deshalb bieten wir hier im ländlichen Raum nachhaltig seit vielen Jahren attraktive Ausbildungsmöglichkeiten für angehende Forstwirte", erläuterte Winfried Pfahler, der Leiter des Forstbetriebs Fichtelberg, bei der Begrüßung der Neuen.

Der Forstbetrieb Fichtelberg bewirtschaftet 16 000 Hektar Staatswald im südlichen und westlichen Fichtelgebirge und beschäftigt hier 75 Mitarbeiter. An insgesamt elf Ausbildungsbetrieben stellen die Bayerischen Staatsforsten bayernweit jährlich etwa 35 junge Menschen ein, die eine dreijährige Berufsausbildung zum Forstwirt durchlaufen. Wegen der vielfältigen Aufgaben bei der Pflege und Bewirtschaftung des Waldes werden auch weiterhin gut ausgebildete Fachkräfte gebraucht. "Auch im nächsten Jahr werden wir am Forstbetrieb Fichtelberg wieder Ausbildungsplätze für angehende Forstwirte anbieten", kündigte Pfahler an. "Die ersten haben sich schon beworben."

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.