12.03.2018 - 20:00 Uhr
Fichtelberg

Kreisjugendfeuerwehr-Zeltlager - Bilanz sehr positiv Freiwillige Feuerwehr Unterlind - Jahreshauptversammlung

Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Unterlind bestimmte der Rückblick auf das Kreisjugendfeuerwehr-Zeltlager die Bilanz des Vorsitzenden Winfried Prokisch. Diese Zeltlager werden im vierjährigen Rhythmus seit 1981 im Landkreis Bayreuth organisiert.

von Gisela KuhbandnerProfil

Unterlind. Mit Unterstützung der Feuerwehr Unterlind wurde der 10. Termin seiner Art vom 3. bis 6. August 2017 in der Gemeinde Mehlmeisel mit rund 180 jugendlichen Teilnehmern und 100 ehrenamtlichen Helfern ausgerichtet. Prokisch stolz: "Wir haben bewiesen, dass wir weiterhin in der Lage sind, solche Großereignisse zu stemmen." Etliche Vereinsmitglieder hätten sogar Urlaub genommen, um vor Ort zu sein.

Ausdrücklich dankte Prokisch dem TSV Mehlmeisel, der sein gesamtes Areal für das Großereignis zur Verfügung gestellt hatte, ebenso der Schützengesellschaft für das Öffnen des Schützenhauses. Das THW habe bis zu 300 Menschen täglich mit Essen versorgt. 2017 mussten 20 Einsätze bewältigt werden, davon zwei Brandeinsätze und 18 Technische Hilfeleistungen (schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen), Gas-Austritt am Ochsenkopf, Sturmschäden, Wespennester umsiedeln und Verkehrsabsicherungen, wie Kommandant Johannes Geisler auflistete. Er zeigte sich erfreut, dass weiterhin so viele Aktive aus der Mannschaft bereit seien, Lehrgänge zu absolvieren.

Bei Bürgermeister Tauber bedankte sich Geisler ausdrücklich, denn er habe Wort gehalten, als er in der Hauptversammlung 2017 angekündigt hatte, die Anschaffung eines Mehrzweckfahrzeugs für die FFW Unterlind zu unterstützen. "Nach den Ausschreibungen erfolgt demnächst die Bestellung", konnte der Kommandant erfreut bekanntgeben.

"Die Auslieferung ist angedacht bis spätestens Januar 2019." Zur Frage der Finanzierung gab er bekannt: "Unser Feuerwehrverein wird den Kauf mit 10 000 Euro aus der Vereinskasse unterstützen." Ergänzend laufe ein Spendenaufruf unter den Mitgliedern, der bisher über 4700 Euro erbracht hat.

Geisler gewährte erstmals Einblick in die Planung eines langfristigns Fahrzeugkonzepts, das gemeinsam mit der Feuerwehr Mehlmeisel erarbeitet wurde: "Wir müssen die Zeichen der Zeit sehen und dürfen nicht blauäugig annehmen, dass sich unsere aktive Mannschaft in den nächsten zehn Jahren verstärken wird, ganz im Gegenteil." Geisler gab als Ergebnis bekannt, dass die FFW Unterlind künftig nicht mehr über drei, sondern über zwei Fahrzeuge verfügen soll. Geplant sei demnach ein Mehrzweckfahrzeug (MZF) und ein Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug 20 (HLF 20/20). Da das aktuelle Löschfahrzeug inzwischen 26 Jahre alt ist und Reparaturen zunehmend unwirtschaftlich werden, sollte man die Investition eines HLF baldmöglichstaufnehmen.

Kommandant Geisler lobte die 17-köpfige Kinderfeuerwehr, die im Jahr 2017 die Mitgliederzahl um 9 auf insgesamt 17 steigern konnte. Unter Leitung von Franziska Glöckner lernten die Sprösslinge die Gerätschaft der Feuerwehr kennen und wurden auf Verhaltensregeln im Brandfall geschult.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp