26.09.2017 - 20:10 Uhr
FlossOberpfalz

Kräutervortrag im Kreislehrgarten: Von wegen Unkraut

"Manche Pflanzen gelten zu Unrecht als Unkraut. Sie beinhalten heilsame Stoffe und dienten den Menschen früher als Nahrung", erklärt Heilpraktikerin und Buchautorin Claudia Ritter. Die Schwandorferin kam auf Einladung des Katholischen Erwachsenenbildungswerkes Neustadt-Weiden (KEB) in den Kreislehrgarten.

Heilpraktikerin Claudia Ritter (links) aus Schwandorf begeisterte die Teilnehmer bei ihrem Kräutervortrag im Kreislehrgarten. Bild: le
von Redaktion OnetzProfil

Ritter fesselte die Besucher mit ihrem Wissen und ihrer Vortragsweise. Selten gab es bei einer derartigen Führung im "Garten der Sinne" soviel Neues zu erfahren, wie bei diesem über einstündigen Rundgang. Genau zugeschnitten war die Vortragsstunde auf das Thema "Heilkräfte von Pflanzen im Garten und auf der Wiese".

Schon nach den ersten Schritten auf dem satten grünen Gras pflückte die Heilpraktikerin Gräser aus dem Boden, wusste über ihre Heilkraft viel zu erzählen. Sie hat bereits mehrere Kräuterbücher geschrieben. Davon profitierten die interessierten Teilnehmer des Rundgangs. Ritter nannte die Wirkung von Johanniskraut über Mädesüß bis hin zu unscheinbaren Wiesenkräutern. "Einige Kräuter und Pflanzen öffnen die Seele", erzählte die Heilpraktikerin. "Andere versorgen uns mit wertvollen Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien oder sind ein natürliches Anti-Aging-Mittel."

Hans Bräuer von der KEB Neustadt- Weiden lud Claudia Ritter für das Frühjahr 2018 zu einer weiteren Führung im Kreislehrgarten ein. "Das ist ein Ort, der es wert ist, zu jeder Jahreszeit besucht zu werden", hielt die Heilpraktikerin fest.

Einige Kräuter und Pflanzen öffnen die Seele.Claudia Ritter

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.