08.10.2017 - 12:44 Uhr
FlossOberpfalz

Benefizkonzert in St. Johannes: Doppelt starker Auftritt

Der Gospelchor "All Generations " gibt mit dem großen Orchester des Musikvereins Waidhaus in St. Johannes ein Benefizkonzert. Dabei stehen die beiden Kulturpreisträger des Landkreises im Jahre 2016 gemeinsam auf der Bühne.

Lieder voller Emotionen sang der Gospelchor "All Generations" unter Leitung von Reinhold Seiz. Bild: le
von Redaktion OnetzProfil

Floß/Waidhaus. Die Initiative für das Miteinander ging von den Geschwistern Marion Elling und Reinhold Seiz von den "All Generations" aus. Hermann Mack vom Blasorchester Waidhaus war sofort begeistert.

Dass die Spenden aus diesem Konzert ausschließlich für die Restaurierung der Flosser Nikolauskirche zur Verfügung stehen, ehrt die beiden Veranstalter, die exzellenten Hörgenuss boten. Das spiegelte sich auch in langanhaltendem Applaus und stehenden Ovationen wider. Die gute Akustik der Pfarrkirche tat ein Übriges. "All Generations" begann mit "Fields of Gold". Die Instrumentalstimmen zur Ballade "Always there" schrieb Reinhold Seiz. Kristin Mack glänzte am Sopransax und Marion Elling an der Querflöte. Auch die weiteren Titel waren absolut hörenswert: "Everything" von Michael Bublé, "Angels watchin' over me" oder "Dust in the wind" von Kansas. Der junge Schlagzeuger Georg Bäumler bekam Sonderapplaus bei "Elijah Rock ". Emotional sang der Chor "Tears in heaven" von Eric Clapton.

Bei "Einmal" aus dem Musical "Der Glöckner von Notre Dame" hatten die Solisten Marion Weißmeyer und Andreas Stahl starke Auftritte. Ganz in ihrem Element fühlten sich die 14 Sängerinnen und 12 Sänger bei "Hallelujah, I love her so".

Mit einem großartigen und mächtigen "Marche des soldats de Robert Bruce" stellte sich das 30 Musiker starke Blasorchester aus Waidhaus erstmals in Floß vor. Dem folgte die Dudelsackmelodie "Highland Cathedral " von Ulrich Roever und Michael Korb. Die Kraft der Liebe beschworen die Waidhauser mit "The Power of Love" und "Everything I do, I do it for you". Einen kraftvollen und stimmgewaltigen Abschluss bildete "I will follow him".

Hermann Mack und Reinhold Seiz waren sich einig, dass ein weitererer gemeinsamer Auftritt nicht ausbleiben wird. "Das sind wir auch unserer großen Förderin, Bürgermeisterin und stellvertretender Landrätin Margit Kirzinger schuldig", meinte der Kapellmeister.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.