01.09.2014 - 00:00 Uhr
FloßOberpfalz

90 Kinder vergnügen sich beim Ferienprogramm der Kleintierzüchter Streicheleinheiten für Kaninchen und Co.

von Fred LehnerProfil

Obwohl die Kleintierzüchter unter Nachwuchsmangel leiden: Beim Ferienprogramm ist der Verein nach wie vor gefragt. Etwa 90 Buben und Mädchen verbrachten auf dem Vereinsgelände vergnügliche Stunden. Nicht zuletzt deshalb haben die Mitglieder die Hoffnung noch nicht aufgegeben, junge Nachfolger für ihr Hobby begeistern zu können. Vorbereitet von Jugendwartin Ruth Schafhauser lief ein Programm, das die Teilnehmer zufrieden stellte. Ohne große Vorrede ging es los. Walter Jakob zeigte sich als geschickter Organisator und war von Anfang an mit dabei. Auch viele Mütter hatten sich Zeit genommen und begleitete ihre Sprösslinge. Großer Anziehungspunkt waren die Tiere. Streicheleinheiten gab es für Mümmelmann und Co. an diesem Tag mehr als genug. In der Halle waren aber auch die Tauben von Vorsitzendem Berthold Fröhlich, Kaninchen von Zuchtfreund Norbert Rauch und Hühner von Kirchgässner zu sehen. Haubenenten und Pommerongänse liefen im Freien herum.

In und vor der Halle waren Stationen aufgebaut, an denen die Kinder ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellten. Sackhüpfen, Dosenwerfen, Spickern, Torwandschießen, Entern und Kentern sowie der Eierlauf wurden bewertet. Die Kinder waren mit Begeisterung dabei. Das Stelzenlaugen hatte es vor allem den älteren Buben und Mädchen angetan.

Die Vereinsmitglieder unterstützten die Teilnehmer, wo immer es notwendig war. Anni Witzl und Inge Ertl servierten Kaffee und Kuchen, während sich Irmgard Bergler um den Ausschank kümmerte. Schatzmeister Josef Schaller war für das Stockbrot mit Würstchen zuständig. Das Lagerfeuer war der krönende Abschluss des Tages.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp