Floß stürzt zur Kirwa in den alljährlichen Ausnahmezustand
Mit großer Lichtshow ins Getümmel

Lokales
Floß
25.08.2014
0
0

Für die Flosser Kirwa, in unserer Region für viele der Höhepunkt der Bierzelt-Saison, fiel am Freitagabend der Startschuss. Wie das Wetter war auch die Stimmung zu Beginn des Abends eine Spur zu unterkühlt - was sich schnell änderte.

Erfahrene Besucher der Festivität wissen: Eigentlicher Beginn der Fete ist erst, wenn die Band die Bühne betritt. An diesem Abend, der laut Facebook unter dem Motto "Party up" stand, lieferte die Gruppe "Highline" den Soundtrack zum langsam eintretenden Ausnahmezustand.

Die Meute in Floß wurde mit großer Lichtshow, die man so mancher Band abseits des Partygeschäfts wünscht, empfangen. Die Musiker wussten, was nun zu tun war. Nach und nach nahmen die Besucher die Tanzfläche in Beschlag. Mit jedem Lied sangen sie lauter mit, vor allem die altbekannten Songs, teils mit eigenwilligen Textinterpretationen. Vor dem Zelt besorgten sich die Gäste den kulinarischen Unterbau für den Abend.

Geboten war vieles zwischen Hamburger, Pizza und Gyros, also eher internationales Allerlei als ein klassisches Hendl, das zu so einer Traditionsveranstaltung bestimmt auch gut passen würde. Bleibt zu hoffen, dass jeder, der sich atemlos durch die Nacht gekämpft hat, noch genug Ausdauer für die weiteren Kirwatage hatte: auf den Bierbänken, hinter dem Ausschank oder auch vor der Bühne.

Nicht umsonst wird die Flosser Kirwa immer wieder aufs Neue sehnsüchtig erwartet, gefürchtet und von vielen einfach geliebt zugleich.

Für die Flosser Kirwa, in unserer Region für viele der Höhepunkt der Bierzelt-Saison, fiel am Freitagabend der Startschuss. Wie das Wetter war auch die Stimmung zu Beginn des Abends eine Spur zu unterkühlt - was sich schnell änderte. Bilder von Lukas Höllerer, Harald Meierhöfer und Gabi Glaubitz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.