Flosser Kriminalstatistik insgesamt aber positiv
Drogendelikte nehmen zu

Lokales
Floß
30.04.2013
0
0

"An die Nieren" gingen Bürgermeister Günter Stich die 15 Vergehen gegen das Betäubungsmittelgesetz in Floß. "Da ist nicht etwa der eine oder andere Rausch registriert, sondern das sind Drogenvergehen", stellte der Gemeindechef bei der Vorstellung der Kriminalstatistik im Gemeinderat heraus.

2012 hat die Polizei in Floß 59 Delikte verzeichnet. Im Vorjahr waren es 86. Von den 59 Fällen sind 44 geklärt, das sind 75 Prozent. "Der Rückgang der Delikte ist positiv, allerdings geben mir unter den 44 aufgeklärten Fällen die 15 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz zu denken", sagte Stich. Alle drei Fraktionen plädierten in der Sitzung dafür, Aufklärungsarbeit zu betreiben.

Krippenplätze belegt

Beim Kindergarten St. Johannes M. Vianney muss der Markt das jährliche Betriebskostendefizit zu 80 Prozent tragen. Nach dem Abgleich der letzten drei Jahre fallen 15 626 Euro an, die noch zu bezahlen sind. Bürgermeister Stich informierte, dass im kommenden Jahr die Plätze in beiden Flosser Kindergärten belegt seien. Auch die Entscheidung, Krippen zu schaffen, habe sich als richtig erwiesen. Für 24 Plätze seien kommendes Jahr 26 Kinder gemeldet, inklusive einiger Gastkinder. Den Zuschlag für die Reinigung der Straßensinkkästen erhielt für die Jahre 2013, 2014 und 2015 die Firma Bergler in Weiherhammer für 3724 Euro. Dem Beitritt der Gemeinde Püchersreuth zur Zukunftsenergie Nordoberpfalz (ZENO) stimmte der Gemeinderat zu. Einverstanden ist das Gremium auch mit dem Bauantrag von Josef und Anna Lindner in Bergnetsreuth. Sie wollen an den Rinder- einen Kälberstall anbauen.

Ab 13. Mai wird gepflastert

Die Marktplatzsanierung unter der Regie des Bürgervereins hat begonnen. Vorsitzender, Marktrat Armin Betz, dankte der Feuerwehr, die die neugepflanzten Bäume bewässert. Bürgermeister Stich informierte, dass er bei der Regierung der Oberpfalz den Förderantrag für das Buswartehaus eingereicht habe. Es könne durchaus mit der Genehmigung des vorzeitigen Baubeginns gerechnet werden, sagte der Gemeindechef.

Die neuen Bäume sollen durch Bodenstrahler ins rechte Licht gerückt werden. Laut Betz beginnen am 13. Mai die Pflasterarbeiten. Heinz Kett will gegen die Leerstände im Markt angehen. Er regte an, die Gebäude auf der Homepage der Kommune vorzustellen, vorausgesetzt die Besitzer stimmen zu. Anja Lehner monierte die nicht mehr sichtbare Gehwegmarkierung an der Schule.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.