"Cylinder-Club" organisiert von 25. bis 28. August Kirwa-Event
Floß feiert vier Tage

Zum Kirchweih-Finale stehen die "Troglauer Buam" im Festzelt auf der Bühne. Bild: hfz
Vermischtes
Floß
24.08.2017
82
0

Man kann es drehen und wenden wie man will, die Flosser Kirwa ist ohne  Übertreibung das absolute Event in der Region im Monat August. Kirchweih feiern verstehen die Flosser seit Jahrhunderten. Immerhin gehen die Jahrmärkte und Kirwan im geschichtsträchtigen 1069-jährigen Markt bis in das Jahr 1421 zurück.

Unabänderlich ist und bleibt es der vierte Sonntag im August, der sich nach Bartholomäus richtet und fest als Kirchweihsonntag verankert ist. In diesem Jahr wird vom 25. bis 28. August fast ohne Unterbrechung Jubel und Trubel auf der Tagesordnung stehen. Dafür sorgt in diesem Jahr der "Cylinder-Club".

Zu früherer Zeit hat sich die Kirwa auf Sonntag und Montag beschränkt. Dann, als noch in der Chipsi-Halle gefeiert werden konnte, kam ein dritter Festtag hinzu. Heute sind es vier Tage, vom Freitag bis Montag, an denen die Flosser Kirwa als das absolut größte Gesellschaftsfest im Markt gefeiert wird.

Mit dem Festzelt bei Oberndorf hat die Veranstaltung seit einigen Jahren, nach der berühmt berüchtigten Chipsi-Halle, ihr festes Zuhause. Zu danken ist dies ausschließlich den Eheleuten Karin und Erich Lindner aus Oberndorf, die ihr Grundstück unterhalb der Blendersmühle am Floßbach zur Verfügung stellen.

Kaum ein Jahr ohne Überraschungen. Diesmal ist es der "Flosser Kirwa-Cup", ein Wettkampf der Vereine, der am Sonntag ab 14 Uhr stattfindet. Moderatorin ist Marion Schieder. Das weitere Vier-Tage-Programm kann mit dem bisher Dagewesenen überdies mehr als nur mithalten. Die Cylinder-Clubberer verstehen es auf ihre Art, alle Register ihres organisatorischen Könnens zu ziehen.

Los geht's am Freitag ab 20 Uhr wie in all den Jahren vorher mit der beliebten Coverband "Highline". Die Musiker präsentieren dem Publikum eine geniale Mixtur und erstklassige Partykracher der 70er, 80, und 90er Jahre. Aktuelle Chart-Hits fehlen ebenfalls nicht.

Die beste Bauernkapelle der Welt die "Gipfelstürmer" stellen sich erstmals in Floß am Kirchweihsamstag ab 20 Uhr im Festzelt vor. Die spritzige, einfach authentisch vorgetragene Volksmusik passt wie die berühmte Faust aufs Auge. Das Geheimnis besteht darin, Volksmusik mit zeitgemäßem Beat zu mixen.

Eine erste Vorstellung gibt es auch durch den "Waldthurner Blechhaufen" am Kirwa-Sonntag ab 19 Uhr. Die jungen Musiker verstehen sich nach dem Motto: "Blech blasen, statt Blech reden". Sie bieten ein breites Spektrum an Schlagern bis hin zum Dixi-Sound.

Der Kirchweih-Montag hat es allemal in sich. Ein Feiertag für alle Gäste und Besucher aus der Region, in Floß Kirwa mit zu feiern. Wenn um 10 Uhr die "Stoapfälzer Spitzbuam" zum traditionellen Frühschoppen aufspielen, dann wird das Festzelt wieder in eine Party-Bude erster Güte verwandelt.

Vollgas mit Heavy Volxmusic zum Kirwa-Finale gibt es mit den "Troglauer Buam", die in Floß keine Unbekannten mehr sind.

Nicht nur im Festzelt, auch im Herzen des Marktes, in der Marktplatzanlage und auf dem Luitpoldplatz wird Kirchweih gefeiert. Schiffschaukel, Kinderkarussell und Schießbude warten auf Klein und Groß. Vervollständigt wird das Fest mit einer reichen Anzahl von Fieranten, die sich oberhalb der Marktplatzanlage ausbreiten. Nach den sonntäglichen Gottesdiensten steht im Marktplatz ein kostenloser Frühschoppen auf dem Programm.

Der Cylinder-Club schenkt unter Mithilfe des Oberpfälzer Waldvereins Freibier aus. Musikalisch werden die Gäste und Besucher von der "Flossenbürger Blaskapell'n" unter Leitung von Franz Völkl unterhalten. Die Attraktion schlechthin darf nicht fehlen: Der Auftritt der Flosser Landwehr unter Kommandant Franz Schmidt. Sie feuert einen Ehrensalut ab. Und auch die Marketenderinnen haben ihren Auftritt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.