17.10.2017 - 20:10 Uhr
FloßOberpfalz

Ehemalige Klassenkameraden feiern Wiedersehen Lange Reise nach Floß

Die längste Anreise hatte eindeutig Waltraud Meyer aus den USA. Sie berichtete beim Treffen des Geburtsjahrgangs 1942 der evangelischen Volksschule, Einschulungsjahrgang 1948, über ihr Leben in Amerika und besonders über die verheerende Hochwasserkatastrophe 2016 in ihrer Heimatstadt Baton Rouge im Bundesstaat Louisiana.

Ehemalige Klassenkameraden feiern ein Wiedersehen in Floß. Von links: Bärbel Worms geborene Schönberger, Waltraud Meyer, Frieda Herfurth, geborene Meierhöfer, Lotte Wagner, geborene Bieber, Erich Schieder und Klaus Wende, Gerda Meyer, geborene Eismann, und Heinz Brunner mit Angehörigen. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Ihr Haus sei stark beschädigt und die Einrichtungen vernichtet worden, erzählte sie in der Raststation, wo alle auf Einladung von Klaus Wende und Erich Schieder zusammenkamen. Meyer dankte für die Hilfe ihrer Geschwister und die Unterstützung der ehemaligen Flosser Mitschüler. Nach monatelangem auswärtigen Wohnen und umfangreichen Sanierungsarbeiten sei sie erst kürzlich wieder in ihr Haus gezogen, schilderte sie ihren Kameraden.

Sieben des Schuljahrgangs sind verstorben, sieben waren verhindert. Am Sonntag traf sie die Gruppe zum gemeinsamen Kirchgang in der St.-Johannes-Baptista Kirche und gedachte am Friedhofskreuz der gestorbenen Mitschüler. Beim Mittagessen im Gasthof "Weißes Rößl" und mit dem Besuch des Musicals "Der falsche Ritter" klang das Treffen aus.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.