26.10.2017 - 20:32 Uhr
FlossOberpfalz

Gastrotag der FDP/UB Ein kulinarischer Nachmittag

Die Unabhängigen Bürger (UB) und Freien Demokraten (FDP) treffen sich zur "kulinarischen Reise" durch den Markt. Was gibt es in der Gastronomie und im gastronahen Handwerk im "Kleinzentrum Floß" Neues?

Metzgermeister Marco Meierhöfer stellt seine neue Landmetzgerei vor
von Redaktion OnetzProfil

Die fast 30 Teilnehmer starteten bei der Familie Meierhöfer im ehemaligen "Bamler-Wirtshaus", wo Sohn Marco seine neu gegründete Landmetzgerei vorstellte. Derzeit produziert er in der frisch renovierten Wurstküche, die im Anwesen schon vorhanden war, sieben Wurstsorten, vorwiegend in Gläsern. Der Vertrieb läuft derzeit über den Lebensmittelmarkt Regn in Flossenbürg und das Friseurstüberl von Mutter Birgit. Metzgermeister Marco ist im Augenblick auf der Suche nach weiteren Vertriebsmöglichkeiten und denkt auch über die eine oder andere Angebotserweiterung nach.

Über den "Ökonomieweg" ging es weiter zur neuen Pizzeria "Tropea" der Familie Weig. Der Name rührt vom Urlaubsort der Familie Weig der letzten Jahre her. Inhaber Klaus Weig zeigte mit Frau Susanne und Sohn Stefan die neue hochwertige Küchenausstattung sowie Ausschank und Gastraum. Angedacht ist vier Tage in der Woche zu öffnen. Auf eine Eröffnung Ende November freuten sich die Teilnehmer des Gastro-Tags.

Noch mitten in den Ausbauarbeiten und damit einer weiteren Beseitigung eines Leerstandes im Flosser Ortskern steckt die Familie Shefshet und Merita Gashi in der Freiherr-von-Lichtenstern-Straße. Sie wollen hier in absehbarer Zeit einen Dönerimbiss eröffnen und so vor allem das jugendliche Publikum ansprechen. Vorher müssen noch sämtliche Sanierungsmaßnahmen im Erdgeschoss abgeschlossen und alle notwendigen Anträge gestellt werden. Aufmerksam gemacht wurde Gashi auf das Anwesen durch seinen Arbeitskollegen Timo List. "Man sieht an diesem Beispiel, dass jeder einzelne dazu beitragen kann, Floß weiterhin mit Leben zu erfüllen", freute sich Fraktionssprecher Heinz Kett.

Als vierte Station des Nachmittags besichtigte die Gruppe die Erweiterungen der Gaststätte "Zum Gogerer" , ebenfalls in der Freiherr-von-Lichtenstern-Straße. Nadine und Wolfgang Aichinger erwarben das direkt an ihr Lokal angrenzende Anwesen - ebenfalls bis dato ein Leerstand - und errichten hier im Hinterhof einen Biergarten, welcher so gut wie fertiggestellt ist. "Ein wunderschöner Flecken mitten im Markt", waren sich die Besucher einig. Im nächsten Bauabschnitt entstehen der Durchbruch zur vorhandenen Gaststätte, neue Sanitärräume und ein Nebenzimmer für Familienfeiern und Sitzungen bis zu 50 Personen. Aichinger hätte auch noch Interesse, das nächste leerstehende Anwesen zu erwerben, bemängelte jedoch die diversen bürokratischen und verwaltungstechnischen Hürden, die es hier zu meistern gibt.

Bei einer Brotzeit in gemütlicher Runde ließ man den Nachmittag beim "Gogerer" ausklingen. Zweiter Bürgermeister Oliver Mutterer dankte den Teilnehmern und den Betrieben und bat darum, dieses Angebot auch anzunehmen. "Nur so kann man Floß als lebenswerten Ort weiter erhalten", sagte der zweite Bürgermeister. "Wir werden alle Betriebe und vor allem die Neugründer mit voller Kraft unterstützen", war sich die Fraktion der FDP/UB einig.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.