06.02.2018 - 20:10 Uhr
Floß

Karolina e.V zieht positive Bilanz und stellt Programm vor Pläne unter Dach und Fach

Für den Verein Karolina, der sich gegen Gewalt gegen Kinder und Jugendliche engagiert, ist 2017 ein erfolgreiches Jahr gewesen. "Wir haben 43 Kindern geholfen", bilanziert Tina Kiener, die mit ihrem Mann Ralf den Verein mit Sitz in Kalmreuth gegründet hat. Dafür gibt es nun ein dickes Dankeschön.

Angelina Baitinger, Ralf Kiener und Tina Kiener (von links) vom Verein Karolina danken den Unterstützern mit von den Kindern gezeichneten Dankestafeln. Für heuer plant der Verein wieder etliche Veranstaltungen. Bild: dtr
von Redaktion OnetzProfil

Floß. (dtr) Leider steige die Zahl der Angriffe auf Kinder und somit auch die Zahl an Schutzbedürftigen, bedauerte Kierner. Aber mit der großen Unterstützung aus der Bevölkerung und zahlreichen Spenden gehe der Verein hoffnungsvoll in das neue Jahr. Der Verein habe nicht nur eine beratende Funktion für Eltern, Kindergärten und Schulen, sondern müsse aufgrund der schweren Übergriffe auf Kinder auch häufig Pflegemütter, Therapien und Fachkräfte finanzieren.

Echte Nervennahrung

"Wir konnten neben unseren Hauptaufgaben im letzten Jahr auch einige Events für die Kleinen organisieren", resümierte Kiener. Das beginnt bei einer Faschingsfeier mit den Karolina-Schützlingen geht über einen Tag mit Pferden, ein erstes Sommerfest auf dem DJK-Gelände in Weiden bis hin zum Winterreiten und Plätzchenbacken. "Diese Treffen sind für die geschundenen Seelen echte Nervennahrung", meint die 44-Jährige. Aber auch für die Pflegeeltern gab es diverse Erholungs- und Unterstützungstage.

"Unsere Arbeit wird nur durch die zahlreichen Geld- und Sachspenden ermöglicht", hebt die Vereinsgründerin hervor. So seien allein im Dezember 6800 Euro von insgesamt 16 Spendern eingegangen. Jedoch auch Sachspenden wie Spielsachen, Kleidung, Kinderwagen, Bücher und Gutscheine sowie die ehrenamtliche Arbeit der Vereinsmitglieder seien unbezahlbar. All diese Unterstützung ermögliche ein großes Vereinsprogramm 2018. "Schon im Januar hatten wir eine Lesung von Nicolas Cenway für Karolina", erzählt Kiener.

Lesungen geplant

Wer diese Veranstaltung versäumt hat, bekommt im März und Mai noch einmal die Gelegenheit, den Krimi-Autoren zu erleben. Im Juni plant Karolina e.V. zusammen mit Rotaract Weiden einen Überraschungstag für Kinder. Ein Highlight soll im Juli eine Musical-Aufführung von betroffenen Kinder des Vereins werden. Im August dürfen die Buben und Mädchen mit Bauer Fritz Landluft schnuppern. Zudem sind wieder zahlreiche Tage mit Ponyreiten und anschließendem gemeinsamen Kochen und Essen geplant. Bei den Veranstaltungen seien zwar Großteils misshandelte, aber durchaus auch nichtbetroffene Kinder dabei. "Denn gerade der zwischenmenschliche Umgang ist die beste Medizin zur seelischen Heilung", sagt Kiener. Wer für den Verein spendet, darf sich auf ein besonderes Dankeschön freuen: auf von Kindern gestaltete Tafeln.

Die Vereinsziele

Karolina e.V. engagiert sich gegen jegliche Form von Gewalt gegen Kinder und Jugendliche. Zum Engagement gehören sowohl Prävention in Form von Beratung und Fortbildung, als auch die Unterstützung der Opfer in Form von Therapie, Übernahme von Anwaltskosten zur Wahrung von Opferschutzrechten und zur Durchsetzung von Ansprüchen, Erholungsmaßnahmen für Opfer und Betreuer und finanzielle Unterstützung zur Überbrückung von tatbedingten Notlagen. (dtr)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp