Rüstzeit in der Ritterburg
Posaunenchor des Dekanats Weiden übt für das Lutherjahr

Das neue Jahr begann für 85 Bläser aus dem Dekanat Weiden lautstark und mit vielen neuen musikalischen Erlebnissen. Auf der alljährlichen Bläserrüstzeit auf der mittelfränkischen Burg Wernfels erarbeiteten die Bläser ein Konzertprogramm, das sie am Samstag um 19.30 Uhr in der Stadthalle Mitterteich aufführen. Bild: amü
Vermischtes
Floß
11.01.2017
41
0

Wer im Evangelischen Dekanat Weiden in einem Posaunenchor spielt, dem ist die Bläserrüstzeit auf der mittelfränkischen Burg Wernfels ein Begriff. Das neue Jahr beginnt hier laut und übungsintensiv.

(amü) Bezirksposaunenchorleiterin Ulrike Kummer (Kohlberg) hatte mit ihrer Stellvertreterin Andrea Riedel (Floß) und sieben Dirigenten aus dem Dekanat seit Herbst die Probenwoche vorbereitet und besonderen Wert darauf gelegt, dass jede der drei Leistungsgruppen gefördert wurde. Ein immer wieder hochgeschätzter Nebeneffekt dieser fünftägigen Rüstzeit ist die Einstellung auf die unterschiedlichen Dirigenten.

Viel Luther

Daheim in ihren Posaunenchören kennen vor allem die jungen Bläser meist nur einen oder zwei Dirigier-Stile. Hier jedoch kamen nicht nur die neuen, unbekannten Stücke auf sie zu, sondern auch die neun neuen Dirigenten Karin Müller-Bayer und Christiane Bayer (Neustadt am Kulm), Werner Klüher (Krummennaab), Matthias Bertelshofer und Markus "Sams" Sparrer (Kohlberg), Veronika Weber (Mantel) und Anne Müller (Thansüß). Doch die Jungbläser meisterten diese Aufgabe souverän und bekamen nebenbei noch Tipps zu Gehörbildung, musikalischer Gestaltung und Konzertpraxis.

Im Jubiläumsjahr der Reformation standen viele eingeübte Stücke in Bezug zu Martin Luther. Das Lutherlied schlechthin, "eine feste Burg ist unser Gott" wird beim großen Bläserkonzert in Mitterteich nicht nur zu hören, sondern auch zu sehen sein. Neben Obmann Pfarrer Manuel Sauer aus Wildenreuth gestaltete Andrea Riedel eine phantastische Bibelarbeit, die in direktem Zusammenhang mit der Evangelischen Jugend im Dekanat steht. Die Teilnehmer gestalteten eine Tür, in Anlehnung an die Schlosskirchen-Tür zu Wittenberg, die im Sommer mit anderen gestalteten Türen in Weiden ausgestellt wird.

Es wurde viel gelernt und viel gelacht auf der Bläserrüstzeit. Über die fünf Tage entwickelten die meisten der 85 Teilnehmer eine erstaunliche Kondition.

Samstag Konzert

Am Vormittag vor der Heimfahrt wurde das gesamte Konzertprogramm durchgespielt, das die Bläser am Samstag, 14. Januar, um 19.30 Uhr in der Stadthalle von Mitterteich zu Gehör bringen werden. Der Eintritt ist frei, die Spenden kommen der Posaunenchorarbeit zugute.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.