03.01.2018 - 15:52 Uhr
FlossOberpfalz

Treuer Gefährte Mindestens 22 Jahre am Buckel

Name: Bärli. Alter: Unbekannt. Alfred und Christiane Wittmann übernahmen ihn vor rund sechs Jahren von einer Nachbarin. "Er muss aber mindestens schon 22 Jahre auf dem Buckel haben. Es gibt ein Foto von Bärli und unserem Sohn Thomas aus dem Frühjahr 1996, wie sie vor unserem Gartentor stehen", erinnert sich Wittmann.

Bärli, "der alte Lump", und sein Herrchen Alfred Wittmann im Garten. Mit 22 Jahren ist der Senior wahrscheinlich der älteste Hund in Floß. Bild: Schönberger
von Maria Oberleitner Kontakt Profil

"Und damals war der Hund schon ausgewachsen." Bärli ist ein Mischling, ein Harzer Fuchs müsste mit drin sein, schätzt das Herrchen. "Wenn ich morgens ins Bad gehe, bewacht er die Tür und legt sich davor. Um rauszukommen, muss ich jeden Morgen über ihn drüber steigen", erzählt Christiane Wittmann. Bärli nennt eine Liegewanne und einen alten Sessel sein Reich. Ins Freie muss er nur, wenn Wittmanns zu Tisch sitzen."Saus amal", sagt Herrchen Alfred Wittmann. Bärli gehorcht aufs Wort und trabt eine Runde ums Haus.

"Ja, sausen kannst du noch, alter Knochen". Er lacht und wuschelt ihm über den Kopf. Zwar fällt dem Hund das Kauen inzwischen schwer und er schläft viel und lang, doch für sein Alter ist er fit. Spaziergänge mit seinem Herrchen macht er immer noch gerne. "Einmal haben wir versucht, den Hund zu vermitteln. Beim ersten Spaziergang mit dem neuen Besitzer büchste Bärli aber aus. Der Mann rief vollkommen aufgelöst bei uns an und berichtete, der Hund sei weggelaufen", erzählt der Flosser. "Wenig später stand er wieder vor unserem Gartentor."

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.