Es sprudelt aus der Teerdecke - Ursachenforschung
Kein Öl, nur Wasser

Lokales
Flossenbürg
13.08.2014
6
0
"Wenn es wenigstens eine Ölquelle wäre", seufzte Bürgermeister Johann Kick. Ist es aber nicht. Mitten auf der Jahnstraße und direkt aus der Teerdecke heraus sprudelt Wasser. Selbst die Experten hatten Fragezeichen in den Augen. So etwas hat bislang noch keiner erlebt.

Vor einigen Tagen gingen erste Anrufe beim Gemeindeoberhaupt ein. Der gemeldete Wasseraustritt im Baugebiet Süd ließ nichts Gutes ahnen. Offensichtlich war in der vor zwei Jahren sanierten Jahnstraße eine Wasserleitung geborsten. Der Computer im Rathaus sagte etwas anderes. Das Überwachungsprogramm zeigte in den Nachtstunden Nullwerte an: "Einen Rohrbruch, der nur während des Tages aktiv ist, gibt es nicht", schloss Wasserwart Manfred Fröhlich einen Schaden aus. Messungen einer Leckortungsfirma bestätigten die Aussage: "Die Rohre sind dicht." Ein Termin mit weiteren Fachleuten konnte das Rätsel nicht lösen. Einzige logische Erklärung ist aktuell eine Wasserader, die sich aus welchen Gründen auch immer einen neuen Weg suchte. Das passierte mit Kräften, die ebenfalls für Staunen sorgten. An mehreren Stellen hob sich die Teerdecke um bis zu 15 Zentimetern. Gebohrte Löcher bauten den Druck zwar ab, dafür sprudelt es jetzt wie aus einer Quelle.

Was bleibt ist eine Gewaltlösung. Die Straße muss großflächig und tief geöffnet werden um das Wasser mit einer Drainage abzuleiten. Vorher will der gemeindliche Bauhof noch einen weniger drastischen Eingriff abwickeln. Zusätzliche Bohrungen erscheinen zumindest einen Versuch wert, auch wenn die Erfolgsaussichten nicht besonders hoch anzusetzen sind.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.