Jubiläumsmusik im Nachbarort
Flossenbürger Blaskapell’n beschenkt sich zur Landkirchweih selbst

In Hildweinsreuth treten die Musikanten, wie hier vor wenigen Wochen, regelmäßig auf. Gute Laune verbreitet das gefragte Ensemble am kommenden Sonntag zur Landkirchweih im Nachbarort Georgenberg. Bild: nm
Vermischtes
Flossenbürg
10.10.2017
37
0

Offiziell los ging es vor einem Vierteljahrhundert. Am Landkirchweihsonntag 1992 spielte die "Blaskapell'n Flossenbürg" - auf den Apostroph legen die Musikanten Wert - zum Frühschoppen in der Georgenberger Gaststätte "Zum Ritter St. Georg" auf. Ein solcher Auftritt steht am Sonntag, 15. Oktober, erneut bevor. Die Musikanten greifen von 10 bis 17 Uhr an gleicher Stelle zu den Instrumenten. Ein Großteil der mitwirkenden 13 Künstler war im Übrigen schon vor 25 Jahren dabei. Sie wecken zur Allerwelts-Kirwa Erinnerungen an die damalige Zeit und die seitdem folgenden ungezählten Auftritte. Der Bogen spannt sich vom Ständchen zu besonderen Anlässen über das Konzert bis hin zur Ehre, zum Musiksommer in tschechischen Svihov eingeladen zu werden.

Ihr Können stellte die Gruppe um Franz Völkl regelmäßig bei Auftritten am Mittelpunkt Mitteleuropas im Ortsteil Hildweinsreuth unter Beweis. Gute Kontakte haben die Blechbläser zu vielen anderen Musikgruppen und in das Nachbarland Tschechien. Der berühmte westböhmische Musikant und Komponist Josef Thums reihte sich in der Vergangenheit mit seinem Flügelhorn wiederholt in die Reihen ein. Völkl kommt fast schon ins Schwärmen, wenn die Sprache auf den Freund kommt: "Seine Stücke gehören bei uns zum festen Repertoire." Vergnügliche und unterhaltsame Stunden gibt es seit 25 Jahren nicht nur für die Zuhörer. Auch die Musikanten selbst haben ihre Gaudi, sei es bei den Proben im Hause Völkl oder bei der ein oder anderen Ausflugsfahrt. Das oft zu hörende Lob ist berechtigt. Die"Blaskapell'n" hat längst einen guten Ruf weit über die Ortsgrenzen hinaus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.