18.10.2017 - 20:10 Uhr
FlossenbürgOberpfalz

Mitgliederrückgang bei KAB-Diözesanverband Entwicklung schmerzt

Die Mitgliederentwicklung des Diözesanverbands der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) schmerzt. Zur Tagung mit den Vertretern der Kreisverbände kam gerade noch eine fünfstellige Zahl. 10 057 Männer und Frauen gehörten Anfang 2017 der KAB in der Regensburger Diözese an.

Die Vertreter des KAB-Diözesanverbands Regensburg ehren Ortsverbände für erfolgreiche Mitgliederwerbung und fleißige Helfer bei Ferienaktionen mit Geschenken. Bild: nm
von Bernhard NeumannProfil

Im "Museumscafé" der KZ-Gedenkstätte wurde deutlich, dass der Schwund um 426 Mitglieder noch heftiger hätte ausfallen können. 141 Neuaufnahmen milderten ihn ab. Glückwünsche der Bundesvorsitzenden Maria Etl, der Diözesanvorsitzenden Gerlinde Bayer und Willi Dürr, des Diözesanpräses Thomas Schmid und des Diözesansekretärs Martin Schulze galten am Samstag fünf Ortsverbänden.

Konnersreuth wies 2016 sechs Neuaufnahmen vor. Acht neue Mitglieder gibt es in Oberköblitz und in Regensburg-Ziegetsdorf. Unangefochtene Spitzenreiter waren mit jeweils zwölf Neuen Neusorg und der gastgebende Ortsverband Flossenbürg. Über lange anhaltenden Beifall und Geschenke freuten sich auch Theres und Georg Luber, sowie Walter Schmid. Die drei engagierten sich über viele Jahre hinweg für die KAB-Freizeiten an der Ostsee.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp