Studiengespräch im Rathaus
Lob für Pius Stahl für außergewöhnliches Engagement im Heimatort

Bürgermeister Thomas Meiler (links) lobte das Engagement von Pius Stahl. Der junge Mann habe sich durch Aufgeschlossenheit und seine zupackende den Zuschlag beim Deutschland-Stipendium redlich verdient. Mit dem Stipendium fördert das Bundesbildungsministerium begabte und leistungsstarke Studenten. Neben erstklassigen Noten werden bei der Vergabe auch gesellschaftliches Engagement und besondere persönliche Leistungen berücksichtigt. Bild: nm
Vermischtes
Flossenbürg
05.01.2017
100
0
Zu einem Fachgespräch trafen sich am Dienstagmorgen Pius Stahl und Bürgermeister Thomas Meiler . Bei dem Termin im Rathaus ging es um das Studium und die Zukunft des jungen Flossenbürgers. Zur Sprache kam zudem das bewilligte Stipendium.

Das Gemeindeoberhaupt gratulierte zum Deutschland-Stipendium: "Die Messlatte lag hoch. Mit deinem außergewöhnlichen Engagement hast du die Auswahljury beeindrucken können." Stahl konnte eine mehrjährige Mitarbeit im Jugendgremium vorweisen. Mit Eifer, Aufgeschlossenheit, Hilfsbereitschaft und Teamfähigkeit imponierte er aber nicht nur bei dieser Organisation.

Beim TSV ist der 20-Jährige als Fußballer dabei. Darüber hinaus bringt er Zeit als Skilehrer, als Übungsleiter bei der Skigymnastik oder in den Reihen der Jungen Union ein: "Die Noten an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden müssen aber auch passen. Sonst hast du keine Chance bei der Vergabe der begehrten Stipendien."

Das Studium verläuft im Übrigen dual. Es geht um die Betriebswirtschaft und gleichzeitig um die Ausbildung bei der Volksbank Nordoberpfalz. "Bleib nach dem Abschluss deinem Heimatort treu", wünschte das Gemeindeoberhaupt dem jungen Mann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.