13.12.2017 - 20:00 Uhr
FreihungSport

Proklamation bei Gemütlichkeit Tanzfleck Jetzt sitzt der Chef auf dem Thron

Seit Oktober wetteifern die Gemütlichkeit-Schützen um die besten Blattln, um Königswürde und Ringzahlen. Nun sitzen Florian Heins, Sabine Ertl und ihr Chef Manfred Rauscher auf dem Königsthron.

Gebührend feierten die Gemütlichkeit-Schützen ihre neuen Würdenträger und Meister. Sabine Ertl schaffte als Schützenliesl und Damenmeisterin einen Doppelerfolg. Bild: bk
von Siegfried BockProfil

Tanzfleck. Angesichts des proppenvollen Vereinsheims geriet Bürgermeistervertreter Klaus Meißner fast ins Schwärmen: "Das kleine Königreich ist groß gewachsen. Die Tanzflecker halten zusammen. Jung und Alt fühlen sich bestens aufgehoben." Oliver Schmidt und Florian Bauer hatten zuvor aus dem Erlös der Christbaum-Aufstellungsfeier 515 Euro an Schützenmeister Manfred Rauscher übergeben. "Wir können das Geld dringend brauchen für die neue elektronische Schießanlage", so Rauscher. Er lobte die Kernmannschaft für ihr Engagement. Sportchef Heinz-Peter Ertl und Vize Patrik Götz sowie Jugendleiter Erhard Fellner ehrten die Vereinsmeister. In der Jugendklasse dominierte Annika Ertl mit 378 Ringen vor Maximilian Heins. Karina Hausmann siegte in der Schülerklasse, gefolgt von Florian Heins und Tobias Hausmann. Schüler aufgelegt: 1. Julian Pröm, 2. Jakob Pröm, 3. Maxi Kohl. Mit nur einem Ring Vorsprung wurde Sabine Ertl Damenmeisterin vor Sandra Heins und Klaudia Kohl. In der Schützenklasse holte sich Patrik Götz den Titel. Dahinter folgten Jürgen Pröm und Christian Ertl. Zwei Ringe entschieden in der Altersklasse: 1. Heinz-Peter Ertl (373 Ringe), 2. Erhard Fellner (371), 3.Georg Wiesnet (364). Elfriede Schmidschneider wurde Seniorenmeisterin vor Josef Schirbl und Johann Schmidschneider. In der Disziplin Senioren aufgelegt behauptete sich Olaf Bracke. Die nächsten Plätze gingen an Wolfgang Rauscher und Gabriele Herteis.

Mit einem Super-Teiler (10,8) übertraf Annika Ertl ihren Vater (11,4) und holte sich den Richard-Pröm-Pokal samt 50 Euro Preisgeld. Auf Rang drei kam Manfred Rauscher. Mit Spannung wurde die Proklamation erwartet. Jugendkönig Florian Heins hatte mit einem 95-Teiler Annika Ertl und seinen Bruder Maximilian auf die Ritterplätze verwiesen. Der neuen Liesl Sabine Ertl (184-Teiler) stehen als Zofen Karin Ertl und Gabriele Herteis zur Seite.

Unter besonders starkem Jubelgeschrei wurde Vorsitzender Rauscher (57-Teiler) als neuer Schützenkönig ausgerufen. Seine beiden Ritter sind Erhard Fellner und Heinz-Peter Ertl. Letzterer fügte hinzu: "Ich finde es wirklich toll und spitze, dass unsere Arbeit so angenommen wird."

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.