22.08.2014 - 00:00 Uhr
FreihungOberpfalz

Einweihung des Feuerwehrgerätehauses in Freihung am Sonntag, 24. August - "Tag der offenen Tür" ... Neues Heim ist einsatzbereit

von Redaktion OnetzProfil

(prö) "Was lange währt, wird endlich gut." Dieser Spruch trifft auf das neue Feuerwehrgerätehaus in Freihung zu - das Ergebnis einer hervorragenden Gemeinschaftsleistung der Feuerwehrkameraden und der Marktgemeinde Freihung.

Startschuss 2009

Nachdem das alte Feuerwehrhaus aufgrund vorhandener Baumängel und Verstößen gegen die Unfallverhütungsvorschriften sowie der sich daraus ergebenden Gefährdung der Feuerwehreinsatzkräfte für einen Umbau auf den notwendigen Mindeststandard nicht geeignet war, wurde ein Neubau nach Gutachten und Abwägungen durch Fachberater der Regierung der Oberpfalz empfohlen - und schließlich vom Markt Freihung in Angriff genommen.

Im August 2009 fiel der Startschuss für die Realisierung des neuen Feuerwehrgerätehauses mit dem ersten Spatenstich, der von Bürgermeister Norbert Bücherl, Landrat Richard Reisinger, Architekt Heinrich Schwirzer und Kommandant Karl Luber vorgenommen wurde.

Bei der Maßnahme haben neben den beauftragten Firmen auch viele engagierte Feuerwehrler, Vereinsmitglieder und freiwillige Helfer unzählige ehrenamtliche Arbeitsstunden im Bau des Gerätehauses eingebracht. Unter der Planung und Bauleitung des Architekturbüros Schwirzer wurde ein funktionaler, zeitgemäßer und gestalterisch ansprechender Feuerwehrhausbau errichtet, der nicht nur im Landkreis Amberg-Sulzbach Beachtung findet.

Großer Schlauchturm

Das neue Gerätehaus besteht aus einer Fahrzeughalle mit vier Stellplätzen. Es verfügt neben den unterschiedlichen Schulungs-, Unterrichts-, Büro- und Aufenthaltsräumen mit Wasch- und Sanitärräumen auch über moderne Schlauchpflegeeinrichtungen mit Schlauchturm.

Neu geschaffen wurde auch ein ins Gebäude integrierter Jugendraum, der die speziellen Nutzungsanforderungen an die immer wichtiger werdende Feuerwehrjugendarbeit abdecken soll.

Mit dem neuen Feuerwehrgerätehaus hat der Markt Freihung eine Einrichtung geschaffen, die es ermöglicht, die immer komplexer werdenden Aufgaben an die Freiwilligen Feuerwehren im Interesse der Hilfesuchenden aber auch der Helfer zu meistern und für die absehbare Zukunft zu sichern.

Das Gebäude hat eine Gesamtfläche von 630 Quadratmeter. Allein die Fahrzeughalle nimmt 230 Quadratmeter ein und bietet drei Einsatzfahrzeugen Platz. Der vierte Stellplatz ist abgetrennt und kann auch als Waschhalle genutzt werden.

Das Gebäude wird mit Fernwärme geheizt. Es wurde ein LCN-Bussystem eingebaut. Die Tore werden durch Autoschlüssel geöffnet. Im Alarmfall wird am Monitor das Alarm-Fax mit Anfahrtsweg und Lageplan des Einsatzortes angezeigt.

Als besonderes Schmankerl sind zum "Tag der offenen Tür" (Programmablauf im blauen Infokasten) am Sonntag, 24. August, ab 14 Uhr spezielle Fahrzeuge und Geräte vor Ort:

Drehleiter

GW-Logistik

HLF 20/16

US Range Truck

Flugfeld-Löschfahrzeug FLF 6x6 "Panther"

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.