Publikum feiert "Blecherne Sait'n" in der Elbarter Kulturscheune mit wahren Beifallsstürmen
Armstrong-Titel der absolute Höhepunkt

Lokales
Freihung
20.08.2010
10
0
"Wo Blech (Tuba) und Sait'n (Gitarre, Zither) um die Gunst der Hörer kämpfen, da spielt "Blecherne Sait'n" aus Schnaittenbach. Bei der Veranstaltung am Samstag in der Elbarter Kulturscheune war es, als würde Louis Armstrong selbst auf der Bühne stehen. Franz Gericke, seine Frau Ingrid und Karl Schatz begeisterten das Publikum.

Erst klassisch dezent, dann europäisch von Irland bis Spanien, dann bayerisch beschwingt, steigerte sich das Trio und begeisterte mit amerikanischen Ohrwürmern wie "Blueberry Hill", "What a wonderful world", "Cabaret" und "Hello Dolly", die Gericke verblüffend echt vortrug.

Aber auch im lustigen Teil der Darbietungen riss die Gruppe, die mit Tuba, Zither und Gitarre auftrat, die Zuhörer mit. Zum richtigen Lacherfolg wurde der Vortrag von Franz Gericke, der in die Kleider der legendären Bally Prell schlüpfte und eine Persiflage auf die Schönheitskönigin von Schneizlreuth zum Besten gab.

Natürlich verlangte das Publikum eine Zugabe. "Lullaby" von Louis Armstrong war jedoch der absolute Höhepunkt des Abends. Die Zuhörer klatschten stürmisch Beifall.

Im September bietet die Kulturscheune drei Veranstaltungen an: Am 11. Anne Zöllner, die von Ludwig Thoma bis Eugen Oker in Mundart liest, am 14. einen Kammermusikabend im Rahmen der Weidener Max-Reger-Tage und am 17. ein musikalisches Vier-Gänge-Menü mit französischen und deutschen Chansons. Infos unter www.kulturschene-elbart.de.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.