21.03.2018 - 17:10 Uhr
Freihung

Marktrat Freihung befasst sich bei Sitzung mit Tiefbaumaßnahmen Kombinierter Geh- und Radweg

Ein Gesamtvolumen von fast 1,2 Millionen Euro haben die Tiefbaumaßnahmen, die der Marktgemeinderat Freihung bei seiner Sitzung vergibt. Wichtigstes Projekt ist der erste Bauabschnitt für den Ausbau der Gemeindeverbindungsstraße Freihungsand.

Der Markt Freihung baut wegen der beengten Verhältnisse die Gemeindeverbindungsstraße bei Freihungsand in drei Bauabschnitte bis 2020 aus. Neben der Verbreiterung und Ertüchtigung der Fahrbahn wird im ersten Bauabschnitt auch ein gemeinsamer Geh- und Radweg mit Beleuchtung bis zur Wohnbebauung in der Industriestraße errichtet. Bild: nbu
von Autor NBUProfil

Den Auftrag für die Fahrbahnverbreiterung mit Oberdeckenverstärkung übertrug das Gremium an die Baufirma Englhard aus Amberg als billigstem Anbieter. So hatte es das mit der Planung beauftragte Büro Schönberger aus Seugast vorgeschlagen. Die Kosten betragen 994 043 Euro. Darin sei die Entsorgung für eventuell auszubauendes, belastetes Aushubmaterial (Schlacke, Teer) nicht enthalten, wies Bürgermeister Norbert Bücherl hin.

Der Straßenausbau im Abschnitt I hat eine Gesamtlänge von etwas mehr als 750 Meter. Er beginnt an der Park & Ride-Anlage am Bahnhof Freihung und endet an der Wohnbebauung in der Industriestraße. Parallel dazu wird ein kombinierter Geh- und Radweg errichtet. Dieser Teilbereich von der Zufahrt zum Sportgelände des FC Freihung bis zum Ausbau-Ende in Richtung Freihungsand erhält auch eine Straßenbeleuchtung. Mit der Errichtung von elf Beleuchtungsmasten beauftragte das Gremium die Bayernwerk Weiden, Kosten: 15 097 Euro. Laut Bürgermeister soll der Ausbau von Anfang April bis Ende September vonstatten gehen. Die Verkehrsführung erfolgt einseitig mit Ampelbetrieb. Die Zufahrt zum Wertstoffhof sei zu den Öffnungszeiten gewährleistet.

Das Staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach saniert die Fahrbahn der Bundesstraße 299 von Seugast bis zur Einmündung in die B 14 bei Gebenbach. Hier hat sich der Markt Freihung an einer gemeinsamen Ausschreibung beteiligt. In Verbindung mit der einfachen Dorferneuerung Großschönbrunn wird der zu asphaltierende, rund 100 Meter lange Bereich am Kreuzweg, in den auch der Radweg von Großschönbrunn nach Atzmannsricht integriert ist, mit Kosten von insgesamt 138 774 Euro hergestellt. Des Weiteren bessert der Markt im Innerortsbereich von Großschönbrunn die Kanalschächte sowie eine Kanalleitung im Fahrbahnbereich mit Kosten von insgesamt 48 530 Euro auf. Den Auftrag für diese Baumaßnahmen in Großschönbrunn mit einem Volumen von 187 104 Euro erteilte der Marktrat der Firma Rädlinger aus Cham.

Auf Empfehlung des Bauausschusses trat der Gemeinderat geschlossen dafür ein, die Ausbauförderung der gemeindlichen Erschließungsstraße zum Einzelgehöft Konradinsgrund 4 beim Amt für Ländliche Entwicklung zu beantragen. Die Baumaßnahme wurde in drei Teilabschnitte mit geschätzten Kosten von insgesamt rund 300 000 Euro aufgegliedert.

Prioritätenliste

Der Marktrat Freihung legte die Prioritätenliste der Trassen im Gemeindegebiet für den geplanten Ausbau und die Ertüchtigung im Zuge des landwirtschaftlichen Kernwegenetzes fest. Dabei handelt es sich um gemeinsame Planungen mit der Arbeitsgemeinschaft Obere Vils/Ehenbach (AOVE) und dem Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz.

Bürgermeister Norbert Bücherl informierte, dass sich die Fördersumme seitens des Freistaats von vormals 1,3 Millionen Euro auf 770 000 Euro je AOVE-Kommune nahezu halbiert habe. Der Höchstfördersatz liege weiterhin bei maximal 85 Prozent.

Nach eingehender Beratung legte der Marktgemeinderat folgende Reihenfolge fest: 1. Großschönbrunn (Verbindung B 299 - Ehenfelder Straße), 2. Thansüß (Gemeindeverbindungsstraße Mauerhof), 3. Seugast (Gemeindeverbindungsstraße Vilsecker Weg), 4. Thansüß (Linterweg), 5. Freihung (Rofach), 6. Großschönbrunn (Gemeindeverbindungsstraße Ölhofweg). (nbu)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.