21.01.2017 - 02:00 Uhr
FreihungSport

Jahreshauptversammlung des FC Freihung Entschuldung schreitet voran

Entscheidungen

Vorstand

Vorsitzender: Jürgen Grundler Stellvertreter: Oskar Götz und Hermann Kuttich

Schriftführer: Dr. Roland Roth

Kassier: Uwe König Stellvertreter: Julian Klier

Abteilungsleiter Fußball: Alfred Negel Stellvertreter: Stefan Bogner

Abteilungsleiter Tischtennis: Werner Apfelbacher Stellvertreter: Christian Lautenschlager

Abteilungsleiterin Turnen: Claudia Roth Stellvertreterin: Angela Aures

Platzwart: Andreas Frischholz

Jugendleiter: Udo Brittinger

Jugendsprecher: Tobias Bogner

Beisitzer: Ludwig Kohl und Philipp Leinhäupl

Kassenrevisoren: Hermann Lühr und Helmut Fiedler

Ehrenamtsbeauftragter: Norbert Bücherl

Beiträge

Die Mitglieder stimmten einer Erhöhung zu: Herren von 48 auf 52 Euro; Studenten/Damen von 38 auf 42 Euro; Ehegatten von 20 auf 22 Euro; Jugend (15 bis 18 Jahre) von 24 auf 26 Euro; Jugend (10 bis 14 Jahre) von 15 auf 17 Euro, Jugend (bis 10 Jahre) von 12 auf 14 Euro; Familienbeitrag von 75 auf 80 Euro. (prö)

Offensichtlich mit ihrer Führung zufrieden sind die Mitglieder des FC Freihung. Bei der Hauptversammlung bestätigten sie Vorsitzenden Jürgen Grundler und seine Stellvertreter Oskar Götz und Hermann Kuttich für die nächsten beiden Jahre in ihren Ämtern.

Die neue Führungsmannschaft des FC Freihung (sitzend, von links): Ehrenvorsitzender Hermann Lühr, Oskar Götz, Vorsitzender Jürgen Grundler, Hermann Kuttich und Uwe König; stehend (von links): Bürgermeister Norbert Bücherl, Stefan Bogner, Claudia Roth, Alfred Negel, Dr. Roland Roth, Andreas Frischholz, Philipp Leinhäupl, Tobias Bogner, Julian Klier, Udo Brittinger, Christian Lautenschlager, Patrik Horn und Werner Apfelbacher. Bild: prö
von Autor PRÖProfil

Nach einer Rückschau auf eine Fülle von Veranstaltungen stellte der Vorsitzende bei der Sitzung im FC-Stüberl die Konsolidierung der Finanzen als wichtigste Aufgabe der nächsten zwei Jahre in den Vordergrund. Planmäßig habe die Darlehens- und Zinstilgung für das Sportheim bedient werden können, stellte er fest. Dank sparsamer Haushaltsführung habe man sogar ein finanzielles Plus erwirtschaftet.

Viel Lob erfahren

Als einen Höhepunkt erwähnte Grundler vor allem den Landkreislauf mit dem Zielort Freihung. Mit der Organisation dieses Großereignisses sei der FC Freihung vom Landkreis betraut worden. Der Verein habe für die etwa 3000 Läufer und ihre Fans ein Zelt aufgestellt. "Für die Organisation der Siegerehrung mit Bewirtung der rund 3000 Gäste erntete der FC großes Lob", betonte Grundler. Dies sei nur mit Unterstützung der Gemeinde und vieler Helfer aus den ortsansässigen Vereinen möglich gewesen. "Dies war eine Werbung für den FC Freihung und die Gemeinde", resümierte Grundler. Bei seinem Blick zurück erwähnte der Vorsitzende auch den Weiberfasching, die Marktmeisterschaft für Hobbykegler und den Weihnachtsmarkt.

Abstieg als Tiefpunkt

Sportlich gesehen war laut dem Vorsitzenden der Abstieg der 1. Mannschaft in die B-Klasse ein Tiefpunkt in der Vereinsgeschichte. Sang- und klanglos ging das Team im Entscheidungsspiel gegen Ursensollen unter. Unter Abteilungsleiter Alfred Negel wurde nach Angaben Grundlers in der laufenden Saison ein Neuanfang erreicht. Durch die Verpflichtung von Trainer Thomas Wiesneth sei die Erste auf den besten Weg, den Aufstieg in die A-Klasse zu erreichen.

Kassier Uwe König hatte Erfreuliches zu berichten. Wirtschaftlich schließt das Jahr 2016 mit einem Plus: Den Einnahmen von 54 476 Euro stehen Ausgaben von 54 223 Euro gegenüber. Als äußerst positiv stellte er den Überschuss aus Landkreislauf, Fisch- und Schlachtschüsselessen, Fasching und Christbaumversteigerung sowie den Zuschuss der Gemeinde heraus. Sein Ziel für 2017: sparsames Haushalten und zukunftsorientiertes Arbeiten. Dies sei Voraussetzung für eine fristgerechte Darlehens- und Zinstilgung.

Dass die 1. Mannschaft wieder auf dem besten Weg in die A-Klasse sei, sei der Verpflichtung von Trainer Thomas Wiesneth zu verdanken, betonte Alfred Negel. Mit großer Euphorie und guter Kameradschaft sei das Team in die laufende Saison gestartet und belege zurzeit den 1. Platz. Jugendleiter Udo Brittinger informierte, dass der Verein mit G-, F- und E-Jugend am Spielbetrieb teilnehme. Wegen Spielermangel sei man mit Kaltenbrunn eine Spielgemeinschaft eingegangen.

Gut läuft es in der JFG Haidenaab-Vils unter Leitung des Ehrenvorsitzenden Hermann Lühr. Mit einer A-, einer B-, einer C- und zwei D-Jugendmannschaften nehmen fünf Teams am Spielbetrieb teil. Alle seien sie mit guten Trainern bestückt.

Bei der Damenturnriege laufe der Betrieb reibungslos, berichtete deren Leiterin Claudia Roth. Zwei Kinder- und drei Frauengruppen absolvieren die Übungsstunden. Wie Werner Apfelbacher für die Tischtennissparte informierte, nahmen eine Damen-, eine Jugend- und drei Herrenmannschaften am Spielbetrieb teil. Für Birgit Baldauf, die auf eigenen Wunsch nicht mehr für das Amt seines Stellvertreters kandidierte, wurde Christian Lautenschlager gewählt. Bei der Neuwahl des Vorstands konnten alle Posten problemlos besetzt werden.

Gute Jugendarbeit

Bürgermeister Norbert Bücherl äußerte seine Freude über die breit angelegten Aktivitäten beim FC Freihung. Vor allem hob er die Jugendarbeit hervor. Die Entschuldung des Vereins sei dank der vielen Aktivitäten auf einem guten Weg. Die Gemeinde werde den Verein auch weiterhin unterstützen, versprach er.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.