Dekan Johann Amann wird Monsignore
Ehre für gebürtigen Tanzflecker

Dekan Johann Amann wird Monsignore. Bild: bk
Vermischtes
Freihung
25.03.2018
72
0
Tanzfleck. Papst Franziskus hat vier Priester aus dem Bistum Regensburg zu Päpstlichen Ehrenkaplänen ernannt und mit dem Ehrentitel "Monsignore" gewürdigt. Darunter ist auch der aus Tanzfleck stammende Dekan Johann Amann (65), seit 2000 in Schwandorf St. Jakob. Bischof Rudolf Voderholzer überreicht die Ernennungsurkunde im Rahmen eines geistlichen Einkehrtags während der Karwoche an die Seelsorger.

Zudem feiern die neuen Monsignori als Konzelebranten mit Bischof Rudolf die Missa chrismatis diesen Montag um 17 Uhr im Regensburger Dom St. Peter. Dabei werden auch die drei heiligen Öle vom Bischof geweiht: Der Chrisam, das Katechumenenöl und das Öl für die Krankensalbung. Gleichzeitig erneuern die Priester der Diözese ihre Bereitschaftserklärung zum priesterlichen Dienst. Zur Mitfeier sind alle Gläubigen eingeladen. Johann Amann feierte am 1. Juli 1979 in der Pfarrkirche Freihung Primiz. Anschließend war er Kaplan in Burglengenfeld St. Vitus und Präfekt am Bischöflichen Studienseminar in Weiden. Danach wirkte er neun Jahre als Diözesanjugendseelsorger und sechs Jahre als Landesjugendpfarrer. 2001 wurde er zum Dekan ernannt. Amann ist seit 2007 im Diözesan-Steuerausschuss und Caritas-Kreisvorsitzender.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.