Siegerehrung bei den Gemütlichkeit-Schützen Tanzfleck
Liesl ist die Königsmutter

Die Gemütlichkeit-Schützen aus Tanzfleck feierten ausgiebig ihre neuen Hoheiten und Meister. Schützenliesl Sandra Heins und ihr Sohn Maximilian (vorne Mitte) machten das Königsschießen fast zur Familienangelegenheit. Bild: bk
Vermischtes
Freihung
23.12.2016
38
0

Spannend wie ein Krimi verliefen die Wettbewerbe bei den Gemütlichkeit-Schützen Tanzfleck. Bei der Jahresendfeier wurden nun die Gewinner ausgezeichnet. Als neue Regenten vertreten Christian Ertl sowie Sandra Heins und Sohn Maximilian den Verein. Letzterer konnte gar seinen Posten als Jugendkönig verteidigen.

Tanzfleck. Schützenmeister Manfred Rauscher durfte auf ein brechend volles Vereinsheim blicken. "Tanzfleck ist die letzte Schießsportbastion in der Marktgemeinde Freihung. Die Jugend ist hier gut aufgehoben", unterstrich Bürgermeister Norbert Bücherl und dankte für die hervorragende ehrenamtliche Arbeit.

Die Sieger geehrt

Zweiter Sportleiter Patrik Götz ehrte die Sieger beim Ranglistenturnier: Christian Ertl, Erhard Fellner, Olaf Bracke, Annika Ertl und Maximilian Heins. In der Teilerwertung belegte Patrik Götz den 1. Platz vor Manfred Rauscher und Annika Ertl. Mit ihrem 11,7-Teiler gewann Sabine Ertl den Richard-Pröm-Wanderpokal und 50 Euro Preisgeld. Auf den nächsten Rängen landeten Jürgen Pröm(18,7) und Sandra Heins (23,9).

"40 Teilnehmer an der Vereinsmeisterschaft - das ist Rekord und auf den starken Nachwuchs zurückzuführen", freute sich Schießleiter Heinz-Peter Ertl. Mit 365 Ringen siegte Patrik Götz in der Schützenklasse. Christian Ertl (363) wurde Zweiter, Jürgen Pröm (352) Dritter. Ein knappes Rennen gab es auch in der Damenklasse: 1. Sandra Heins (363), 2. Sabine Ertl (360), 3. Klaudia Kohl (352). Meister in der Altersklasse wurde Erhard Fellner mit 376 Ringen, gefolgt von Heinz-Peter Ertl (367) und Manfred Rauscher (349). Die beste Serie hatte bei den Senioren Josef Schirbl, in der Seniorenklasse aufgelegt Robert Corcoran. Die Jugendklasse dominierte erneut Annika Ertl mit 365 Ringen. Schülermeisterin darf sich Melissa Pröm nennen. Weil sie ins Schwarze trafen, kürte Bürgermeister Bücherl Maximilian Heins zum Jugendkönig, Mama Sandra Heins zur Schützenliesl und Christian Ertl zum Schützenkönig. Als Ritter beziehungsweise Zofen flankieren sie Sabine Ertl und Elfriede Schmidschneider sowie Patrik Götz und Johann Schmidschneider.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.