US-Soldaten überreichen Spende an Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge
Einmalig im ganzen Freistaat

Insgesamt über 7000 Euro an Spendengeldern wurden übergeben. Bild: prö
Vermischtes
Freihung
06.12.2016
36
0

Zum neunten Mal bereits hat sich das Unterstützungsbataillon der US-Army, die 18. CSSB aus Grafenwöhr, an der Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge beteiligt. Dieses einzigartige Engagement ist auf die langjährige Partnerschaft zwischen der Einheit mit der Marktgemeinde und der örtlichen Reservistenkameradschaft zurückzuführen. Heuer konnten 4394 Euro an den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge übergeben werden.

Die Spende wurde bei einem Stehempfang im Rathaussaal an Geschäftsführer Kaspar Becher übergeben. Neben Robb Meert und Todd Sherley von der 18. CSSB und Captain Thomas Atrone von der 702. EOD mit ihren Soldaten nahmen auch die Sammler der örtlichen Feuerwehren teil. Diese Spendenübergabe sei im Freistaat Bayern, wenn nicht sogar bundesweit einmalig, sagte Bürgermeister Norbert Bücherl.

Zu den 4394 Euro von den US-Freunden kamen noch 2647 Euro von Bürgern der Marktgemeinde Freihung. So konnte der Bezirksgeschäftsführer des Volksbundes, Kaspar Becher, 7042 Euro entgegennehmen. Robb Meert informierte, dass neben den Soldaten der 18. CSSB und der 702. EOD auch viele Soldaten im Camp Grafenwöhr diese Aktion unterstützt haben. Kaspar Becher dankte den US-Soldaten und den Mitgliedern der Feuerwehr.

Vom Verband der Reservisten verliehen der stellvertretende Landesvorsitzende Werner Gebhard und der Kreisvorsitzende Bertram Gebhard dem Pressesprecher der US-Armee, Franz Zeilmann, die Ehrennadel in Silber des Kreisverbands.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.