11.03.2018 - 12:22 Uhr
Freihung

Verstorbener Klemens Witing wird in Freihung zu Grabe getragen Ein Mann der Tat

"Hinter allem, was er tat, stand sein Herz", betonte Geistlicher Rat Bernhard Huber beim Trauergottesdienst für den kurz vor seinem 93. Geburtstag verstorbenen Landschaftsgärtner Klemens Witing. Huber, der mit Cursillo-Pfarrer Hans-Peter Heindl konzelebrierte, übertrug das Bild "Der göttliche Gärtner" auf Witing, der überall geholfen, pflegend eingegriffen und Wärme verbreitet habe. Dank galt für 60 Jahre Singen im Kirchenchor und den Kirchenschmuck, die Mitarbeit in der MMC sowie für den Einsatz für die Cursillo-Bewegung.

von Siegfried BockProfil

Seit 1956 Mitglied und von 1972 bis 2002 an der Spitze, habe der Ehrenvorsitzende den KAB-Ortsverband mit Begeisterung geprägt, führte Manfred Fritsche aus. Tief bewegt nahm Bürgermeistervertreter Helmut Klier Abschied von einem verdienten Bürger, der als Marktrat von 1960 bis 1966 sein Mandat stets engagiert und sachkundig ausübt habe. "Witing leistete in Freihung und den Ortsteilen einen erheblichen Beitrag zur Ortsverschönerung. Er war ein Mann der Tat. Dies hat er bei vielen Veranstaltungen und mit seinen Kleider- und Möbelsammlungen für Bedürftige in Osteuropa bewiesen."

Für 56-jährige Treue zum FC Freihung dankte Jürgen Grundler. Einen ehrenden Nachruf hielt ferner Gerhard Lindthaler für die Soldaten- und Reservistenkameradschaft. Sopranistin Anna Zeitler aus Kirchenthumbach beeindruckte, begleitet von Hans Reichl, unter anderem mit dem "Ave verum" und der "Schwarzen Madonna". Kevin Luber intonierte das Lied vom guten Kameraden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.