30.07.2017 - 20:00 Uhr
FreudenbergOberpfalz

Zweite Klassen der Max-Josef-Schule im Fischerzentrum Kinder holen Krebse aus dem Wasser

Bühl. Zum Ende des Schuljahres tauschten 50 Schüler ihren üblichen Lernort gegen ein grünes Klassenzimmer aus. Zwei zweite Klassen der Max-Josef-Schule Amberg besuchten das Fischerzentrum in Bühl. Vorsitzender Dr. Tim Jüntgen vom Fischereiverein und Bürgermeister Alwin Märkl freuten sich über den Besuch.

50 Kinder waren begeistert vom grünen Klassenzimmer im Fischerzentrum Bühl. Vorsitzender Dr. Tim Jüntgen beantwortete viele Fragen. Bild: oe
von Autor OEProfil

Acht ehrenamtliche Helfer des Fischereivereins hatten Stationen aufgebaut. Besonders spannend für die Schüler war eine Gewässeruntersuchung mit zweitem Vorsitzenden Günter Grassler. Da blieben trotz Gummistiefel die Füße nicht trocken. Erstaunlich war, was die Buben und Mädels alles aus dem Wasser kescherten: Krebse, kleine Fische und vor allen Dingen kleinstes Getier, das laut Grassler einen Rückschluss auf den Gewässerzustand zulässt. Die Kinder lernten viel Wissenswertes über Fische und Gewässer. Sind Zecken gefährlich und wie schützt man sich, wurde ebenso besprochen wie zum Beispiel die Antwort auf die Frage, woran man einen Karpfen erkennt. Förster Stefan Binner vom Landwirtschaftsamt hatte allerlei präparierte Tiere mitgebracht.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.