01.05.2018 - 20:00 Uhr
FreudenbergOberpfalz

Freudenberger Bauernbühne beendet erfolgreiche Saison Jetzt mit Vollgas zum Brandner Kaspar

Eine erfolgreiche Saison ist zu Ende. Die Freudenberger Bauernbühne ist sehr zufrieden nach der letzten Aufführung von "Besser spät als nie" im Pfarrsaal in Wutschdorf - zünftiges Bauerntheater, das die Zuschauer zweieinhalb Stunden in den Bann zog. Fazit der Akteure: Spielleiter Benno Schißlbauer hat wieder einmal das Beste aus einem Stück herausgeholt.

Seit März haben sie ihr Publikum in vielen Aufführungen in Wutschdorf bestens unter halten. Jetzt zogen die Akteure der Freudenberger Bauernbühne Bilanz zum Saisonende. Bild: gio
von Autor GIOProfil

Dabei konnte er auf Topspieler zurückgreifen. Allen voran Barbara Söllner, die als grantelnde Oma zu Höchstleistung aufgelaufen ist - hier verbinden sich Talent und 30 Jahre Bühnenerfahrung. Ihr zur Seite stand der nicht minder erfahrene Bernhard Bamler, hervorragend als griesgrämiger Bauer. Die Bäuerin war mit Luise Schwarz bestens besetzt. Monika Altmann glänzte in der Rolle der Tochter Kathi. Norbert Altmann überzeugte als Alt-Hippie Rudi mit perfektem Plattdeutsch.

Armin Scharnagel, sehr glaubwürdig als Sohns des Hauses, stand mit zwei verschiedenen Partnerinnen auf der Bühne, anfangs mit Steffi Strenzel, die als Erstbesetzung die Braut exzellent spielte. In der zweiten Hälfte der Saison übernahm diesen Part recht spontan Franziska Schißlbauer - eine hervorragende Leistung angesichts der kurzen Vorbereitungszeit.

Ein besonderes Schmankerl waren die Auftritte von Regine und Reinhold Escherl. Regine Escherl war die 25-jährige Spielpause nicht anzumerken. Reinhold Escherl sprühte wieder vor Spielwitz: Man darf sich also schon auf ihn als Boandlkramer im Sommer freuen.

Die kernigen Auftritte von Klaus Dotzler als Altjunggeselle Fonse rundeten das lustige Arrangement ab. Für die Maske zeichneten sich Edeltraud und Katharina Dotzler verantwortlich, die Bühne gestalteten wie immer Erwin Altmann und Lotte Bösl. Musikalisch begleitet wurden die Aufführungen in den Pausen von Peter Butz. Schankteam, Bedienungen und Theaterküche versorgten die Gäste wieder bestens.

Nun geht es für die Freudenberger Bauernbühne mit Vollgas Richtung Brandner Kaspar. Die Aufführungen im Sommer auf dem Kirchplatz in Wutschdorf sind allerdings alle schon ausverkauft.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.