07.07.2016 - 02:00 Uhr
FreudenbergOberpfalz

Kinder schreiben für Kinder Wie Europa nach Etsdorf kam

Wilhelm Koch ist 55 Jahre alt und Künstler in unserem Heimatort Etsdorf. Seit 1983 beschäftigt er sich mit dem Thema Luft und seit dem Jahr 2000 mit einem Tempel in Etsdorf.

Der Künstler Wilhelm Koch glaubt an ein vereintes Europa. Seit einigen Jahren baut er nun schon an einem "Europa-Tempel" in seinem Heimatdorf. Bild: hfz
von Redaktion OnetzProfil

Herr Koch arbeitet gerade an einem Symbol für Europa, nämlich an einem "Europatempel", der ein bisschen ausschaut wie ein griechischer Tempel.

In Etsdorf steht ein komischer Baum mit den Wurzeln nach oben. Auf einem Schild steht der Titel "Wurzelprojekt". Der Baum symbolisiert das vereinte Europa. Er zeigt, dass die Länder gemeinsame Wurzeln haben und eine gemeinsame Kultur, die uns alle verbindet.

Das Tempelmuseum steht in Etsdorf, weil Herr Koch in Etsdorf geboren ist und dort auch wohnt. Außerdem war er mit in der ersten Schulklasse im 1966 neu eröffneten Schulgebäude. Leider wurde 1992 die Schule wieder geschlossen.

Nach vielen Jahren Leerstand konnten sie mit vielen Helfern im Jahr 2010 die Schule renovieren und ein Museum für den geplanten Tempel einrichten. Im Museum ist alles Wissenswerte über dieses Projekt zu sehen. Außerdem gibt es immer Sonderausstellungen von Künstlern zum Thema Europa.

Lorena, Selina, Sebastian, Leon, Korbinian, Kombiklasse 3/4c, Freudenberg

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp