07.12.2016 - 02:00 Uhr
FreudenbergOberpfalz

Große Spende für Freudenberger First-Responder-Gruppe „Eine tolle Sache“

Dass die Finanzierungslücke beim neuen Einsatzfahrzeug der Freudenberger First-Responder-Gruppe kleiner wurde, verdankt sie einer 6000-Euro-Spende der Steuerseminare Graf GmbH. Damit will die Firma das ehrenamtliche Engagement der Einsatzkräfte würdigen, wie die Geschäftsführer Alexandra Wieczorek und Thomas Graf bei der Spendenübergabe betonten. Wieczorek bezeichnete die Organisation der Feuerwehr Freudenberg-Wutschdorf als "tolle Sache". Sie ergänze den Rettungsdienst optimal und verkürze die Zeit zu den Einsatzorten für lebensrettende Maßnahmen.

Bei der Spendenübergabe (von links): Senior Consultant Hannelore Graf, Geschäftsführer Thomas Graf, stellvertretender First-Responder-Leiter Tobias Hirn, Geschäftsführerin Alexandra Wieczorek und Kommandant Armin Daubenmerkl von der Freudenberger Feuerwehr. Bild: egl
von Florian Schlegel (egl)Profil

Das Team der First Responder hatte sich bei der Firma vorgestellt und aufgezeigt, was es leistet. Zu rund 100 Einsätzen im Jahr kommen Aus- und Fortbildungen, so dass das Freudenberger First-Responder-Team nach Aussage seines stellvertretenden Leiters Tobias Hirn auf unzählige ehrenamtliche Stunden kommt. Für die Spende bedankte sich neben Hirn auch Feuerwehr-Kommandant Armin Daubenmerkl.

Insgesamt besteht das Team aus 13 ehrenamtlichen Helfern, vom Feuerwehrarzt bis hin zum Sanitätshelfer. Die Gruppe ist wochentags von 19 bis 6 Uhr und an den Wochenenden von Freitag, 19 Uhr, bis Montag, 6 Uhr, in Bereitschaft. Sie rückt bei Unfällen oder akuten Notfällen wie Herzattacken, Kreislaufversagen oder Atemnot meist in Doppelbesetzung aus. Während der Spendenübergabe wurde das Team zum 98. Einsatz in diesem Jahr gerufen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.