21.02.2018 - 16:24 Uhr
Freudenberg

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Freudenberg-Wutschdorf Ehrenvorsitz nach zehn Jahren

Martin Richthammer führt zehn Jahre die Feuerwehr Freudenberg-Wutschdorf als Vorsitzender. Auf Vorschlag des Verwaltungsrates wird er jetzt zum Ehrenvorsitzenden des Vereins ernannt.

Martin Richthammer (Vierter von links) ist Ehrenvorsitzenden der Feuerwehr Freudenberg-Wutschdorf. Von links: Zweiter Bürgermeister Franz Weiß, Vorsitzender Daniel Gietl, zweiter Vorsitzender Gerhard Schorner, Martin Richthammer, zweiter Kommandant Peter Meßmann, Kreisbrandinspektor Hubert Blödt, Kommandant Armin Daubenmerkl. Bild: sche
von Alfred SchornerProfil

Sein Nachfolger, Daniel Gietl, empfahl der gut besuchten Mitgliederversammlung die Ernennung. Sie wurde ohne Gegenstimmen befürwortet. Derzeit zählt die Wehr 263 Mitglieder. Unter den neun Neuzugängen ist auch Pfarrer Moses Gudabati. Der Geistliche feierte vor der Versammlung gemeinsam mit den Floriansjüngern einen Gedenkgottesdienst zu Ehren der verstorbenen Mitglieder. Die vielen Besucher beim Hallenfest trotzten den kühlen Temperaturen und ließen Stimmung aufkommen. Das langersehnte Einsatzfahrzeug der First Responder Gruppe, das mit allen Spendern, die die Finanzierung ermöglichten, gefeiert wurde, konnte seinen kirchlichen Segen erhalten. Mit Begeisterung wurde auch das Eintreffen des neuen Mehrzweckfahrzeug aufgenommen. Die Segnung ist am Sonntag, 22. April. Dazu wird auch die Partnerwehr aus Freudenberg am Main erwartet. Kameradschaftliche Gegenbesuche gab es bei den Feuerwehren Schnaittenbach und Trisching. Den Beitrag zum Ferienprogramm übernahm Alexander Zeitler. Die Wehr beteiligte sich mit ihrer Fahne an kirchlichen Feiern und an überörtlichen Gründungsfesten. Bei der Verabschiedung von Pfarrer Norbert Götz bedankte sich der Vorstand für die langjährige Zusammenarbeit. Der interne Martini-Preisschafkopf wurde ebenso wieder abgehalten wie das Schlachtfest. Die 30. Feuerwehrsau in Folge brachte ein Gewicht von dreieinhalb Zentner auf die Waage. Gietl lobte alle Helfer, ohne deren Unterstützung die vereinsinternen Veranstaltungen nicht möglich wären, Der Florianstag wird am Dienstag, 1. Mai, von der Feuerwehr Lintach ausgerichtet,

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.