27.04.2018 - 17:02 Uhr
FreudenbergOberpfalz

Jahreshauptversammlung der Oberlandler aus Schleißdorf Bischof erhält den Segen

Was ist da los? Bei der Jahreshauptversammlung der Oberlandler platzt der Saal aus allen Nähten. Die Insider wissen es längst: Gründungsvorsitzender Alfons Haas gibt nach 26 Jahren sein Amt auf.

Die Jungen übernehmen im Oberland das Ruder: Der neue Vereinsvorsitzende Wolfgang Bischof (Zweiter von rechts) mit seiner Mannschaft. Bilder: gri (2)
von Autor (gri)Profil

Witzlricht. 1992 hat er den Verein mit aus der Taufe gehoben und stand seitdem an der Spitze: Alfons Haas war das Gesicht der Oberlandler und der Chef der Kirwa in Schleißdorf. "Jetzt ist die richtige Zeit, die Geschicke des Vereins in jüngere Hände zu legen", sagte er bei der Versammlung. Extra viele Mitglieder waren gekommen, um bei der Stabübergabe dabei zu sein und ihm für alles zu danken, was er in den 26 Jahren auf die Beine gestellt hat.

Und das war einiges: Nicht nur die Kirchweih, die in all den Jahren nichts an Attraktivität verloren hat, sondern auch die begleitenden gesellschaftlichen Veranstaltungen wie die Familienzeltlager, die Ausflüge und Vereinsfahrten. Ein Meilenstein war der Neubau des Vereinsstodls. Mit ihm sind die Oberlandler für die nächsten Jahrzehnte gut aufgestellt. Für sein Engagement gab es langanhaltenden Beifall.

Nicht vergessen wurden beim Dank die beiden anderen Ausscheider: Auch Kassier Josef Zeitler und Schriftführer Ludwig Zeitler stellten sich nach vielen Jahren nicht mehr als Kandidaten zur Verfügung. Der Generationenwechsel war gut vorbereitet und ist bei der Versammlung auch geglückt. Zum neuen Vereinschef wurde Wolfgang Bischof gewählt. Ihn unterstützen als 2. Vorsitzender Hans Sperl und als 3. Vorsitzender Robert Sperl. Die Kassenführung liegt nun in den Händen von Roland Binner, sein Stellvertreter ist Herbert Bauer. Das Amt des Schriftführers übernimmt Tobias Gaßner, Stellvertreter: Markus Biller. Stefan Obermeier und Wolfgang Völkl jun. prüfen die Kasse.

Haas wünschte dem neuen Vorstand viel Glück. Er habe aber keine Bedenken. "Es geht anders weiter, und so soll auch so sein." Höhepunkt des vergangenen Jahres war die 40. Kirwa und das Jubiläum zum 25-jährigen Bestehen. Dazu gab es erstmals einen Festzug in Schleißdorf, der aber etwas verregnet war. Der Verein hat derzeit 81 Mitglieder.

Eine Mitgliederfahrt ist geplant. Sie führt von Freitag bis Sonntag, 10. bis 12. August, an den Spitzingsee. Der Familienausflug am Samstag, 16. Juni, hat St. Englmar im Bayerischen Wald zum Ziel.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.