Jahreshauptversammlung des Dorf- und Kulturvereins Lintach
Kulturelle Zeichen gesetzt

Der alte und neue Vorstand (von links): Wolfgang Peter, Thomas Kunz, Julia Schneider, Max Reindl, Lisa Batek, Peter Kunz, Andrea Peter, Nico Kühn, Vorsitzender Hans Schwarz, Tanja Wendl, Marianne Schubert, zweiter Bürgermeister Franz Weiß und zweiter Vorsitzender Alfred Zimmermann Bild: gto
Vermischtes
Freudenberg
14.03.2018
79
0

Der März ist traditionell die Zeit der Jahreshauptversammlungen. So ist das auch beim Lintacher Dorf- und Kulturverein. Gründungsvorsitzender Hans Schwarz freut sich, dass 30 Vereinsmitglieder zu dem Treffen kommen.

Lintach. Schwarz blickte in seinem Bericht auf das vergangene Vereinsjahr zurück. Die Aktivitäten erstreckten sich unter anderem auf die Gestaltung eines Kreuzwegs. Traditionell geschieht das am Palmsonntag, so wie es am 25. März in diesem Jahr auch wieder sein wird. Gerne erinnerte Schwarz an die Christi-Himmelfahrts-Wanderung nach Freudenberg zum Backofenfest des dortigen Heimat- und Kulturvereins im Mai sowie an das Hollerfest am 11. Juni.

Der neugestaltete Lintacher Dorfbrunnen wurde an diesem Tag eingeweiht. Gleiches gilt für das Kriegerdenkmal. Das Lintacher Dorffest, das seinen festen Platz im Jahresprogramm hat, sei wieder ein Erfolg gewesen. Mit den Einnahmen könne der Kauf einer Spülmaschine für das Pfarrheim bezuschusst werden.

Auch an der Einweihung des Lenzenkreuzes nahm der Verein teil. Dabei habe der zweite Vorsitzende Alfred Zimmermann sehr viel Einsatz bei der Renovierung gezeigt. Die Weihnachtsfeier sei nicht allzu gut besucht gewesen und soll daher 2018 in einem kleineren Rahmen stattfinden. Guten Zuspruch habe es beim Filmabend im Pfarrheim gegeben. Marianne Schubert, die die Vereinskasse führt, berichtete Erfreuliches: In diesem Jahr habe wieder ein Plus erwirtschaftet werden können.

Dann standen die Neuwahlen auf der Tagesordnung: Alle Vorstandsmitglieder standen für eine weitere Amtszeit zur Verfügung und wurden wiedergewählt. Zur Wahl als Beisitzer stellten sich mehrere junge Erwachsene. Stellvertretender Bürgermeister Franz Weiß überbrachte das Grußwort der Gemeinde und dankte für die kulturellen Impulse des Vereins. Zum Abschluss wurde noch das Programm für 2018 vorgestellt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.