Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Hiltersdorf
Zahlreiche Aktivitäten

Der Obst- und Gartenbauverein Hiltersdorf ehrt langjährige Mitglieder (von links): Bürgermeister Alwin Märkl, Vorsitzender Hubert Ott, Erika Haller, Fachberaterin Michaela Basler, Norbert Probst und Kümmersbrucks 3. Bürgermeister Hubert Blödt. Bild: rst
Vermischtes
Freudenberg
27.03.2018
28
0

Auf ein Jahr voller Aktivitäten blickt der Obst- und Gartenbauverein Hiltersdorf bei seiner Jahreshauptversammlung zurück. Dabei stehen auch Ehrungen auf dem Programm.

Engelsdorf. Bei der Zusammenkunft im Gasthaus Singer in Engelsdorf zog Vorsitzender Hubert Ott Bilanz über die Veranstaltungen. Der Verein hat derzeit 118 Mitglieder: 17 aus Altenricht, 15 aus Engelsdorf, 44 aus Hiltersdorf, 9 aus Hiltersdorf-Bahnhof und 35 aus Paulsdorf.

In Erinnerung gerufen wurden das Frühlingscafé mit Staudenbörse und Tombola, das Spargelessen in Laubhof, ein Seminar über das Vereinsrecht, Besuch des Permagartens und das gemeinsame Sommerfest mit der Feuerwehr Hiltersdorf. Beim dabei ausgetragenen Spiel ohne Grenzen erreichte die Mannschaft des Obst- und Gartenbauvereins Hiltersdorf den 3. Platz. Das Fest war ein finanzieller Erfolg. Am Sonnenblumenwettbewerb beteiligten sich 29 Kinder. Die jungen Familien erhielten für ihre 2017 geborenen Kinder einen Baum nach Wunsch. Schatzmeisterin Ulrike Heldmann zeigte sich mit der finanziellen Situation des Vereins zufrieden.

Sehr rühriger Verein

s Bürgermeister Alwin Märkl dankte den Mitgliedern für die schöne Gestaltung der Dorfplätze und der Gärten, die das Ortsbild aufwerteten. Der Obst- und Gartenbauverein sei sehr aktiv und beziehe auch die Kinder mit ein. Eine Beteiligung am gemeindlichen Ferienprogramm würde er begrüßen. Kümmersbrucks 3. Bürgermeister Hubert Blödt zeigte sich von der Jahresbilanz des Vereins sei beeindruckt.

Fachberaterin Michaela Basler und Vorsitzender Hubert Ott ehrten verdiente Mitglieder. Für 15 Jahre Treue erhielten Erika Haller aus Hiltersdorf, Roswitha Meier aus Engelsdorf, Daniel Aschenbrenner aus Paulsdorf und Marlies Guttenberger aus Hiltersdorf-Bahnhof je eine gerahmte Urkunde, Wein und ein Primelgesteck. Für 25 Jahre beim Verein wurde Ehrenmitglied Altbürgermeister Norbert Probst aus Köfering geehrt. Er erhielt eine Ehrenurkunde, Wein und Primeln.

Michaela Basler hielt einen bebilderten Vortrag zum Thema "Gartenarbeit leicht gemacht - Gärten für Senioren". Gartenwege sollten nicht versiegelt, das heißt gepflastert werden, da Regen nicht mehr versickern könne, sich auf den Steinen Moose und Flechten bildeten und in den kleinsten Zwischenräumen Unkraut sprieße. Dadurch gehe auch die Artenvielfalt immer mehr zurück.

Naturwiese belassen

"Je naturnaher ein Garten ausfällt, umso pflegeleichter ist er", stellte Michaela Basler fest. Gartenwege sollten schmal gehalten und mit Rindenmulch bedeckt werden, was Unkraut fern halte. Statt ständig den Rasen zu mähen, sollte man wenigstens teilweise eine Naturwiese wachsen lassen. Statt des beschwerlichen Gießens hielt die Fachberaterin eine Bewässerungsanlage für sinnvoll. Damit in den Beeten möglichst wenig Unkraut wachse, sollte Mulch aufgetragen werden, empfahl sie. Um Arbeit zu sparen, seien Bäume und Sträucher erst im Frühjahr zu schneiden. Bodendecker unter den Sträuchern hielten ebenfalls Unkraut fern.

Vorsitzender Hubert Ott gab einige Termine bekannt. Am Samstag, 21. April, öffnet um 14.30 Uhr das Frühlingscafé mit Pflanzenbörse und Tombola am Feuerwehrhaus in Hiltersdorf. Am Freitag, 27. April, wird die Stadtgärtnerei in Amberg besucht, am Freitag, 4. Mai, die Gärtnerei Nägele in Wolfring. Am Dienstag, 26. Juni, startet eine Fahrt zum Tag der offenen Gartentür in Schwend. Weiterhin sind vorgesehen: Sonntag, 29. Juli, gemeinsames Sommerfest mit der Feuerwehr Hiltersdorf; Freitag, 28. September, Basteln in der Gärtnerei Nägele in Amberg; Freitag, 26. Oktober, Preisverlosung im Landhotel Aschenbrenner in Paulsdorf. Der Verein feiert im nächsten Jahr sein 50-jähriges Bestehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.