Mittelschüler für Orientierungswoche bei Kolping
Berufe getestet

Stolz präsentieren die Siebtklässler zum Abschluss der Berufsorientierungswoche vor dem Kolping-Bildungswerk in Amberg ihre Zertifikate, die ihnen von Klassenleiter Uwe Bergmann (oben, Mitte) und Teamleiter Martin Gimpl (hinten, rechts) überreicht wurden. Bild: hfz
Vermischtes
Freudenberg
14.12.2016
13
0

Neben Praktika in der 8. und 9. Jahrgangsstufe absolvierten die Siebtklässler der Mittelschule zuvor eine Berufsorientierungswoche im Kolping-Bildungszentrum in Amberg. Täglich wurden die jungen Leute, die an der Schule in den berufsorientierenden Zweigen Technik, Wirtschaft und Soziales unterrichtet werden, von Handwerksmeistern in einzelnen Berufsfeldern in Theorie und vor allem in der Praxis geschult.

Vorbereitet hatte die Woche Klassenleiter Uwe Bergmann in enger Abstimmung mit Martin Gimpl vom Bildungszentrum. Kolping organisierte die Fahrten in Kleinbussen. Schwerpunkte waren Informationen über die Berufsfelder Friseur/Kosmetik, Metall, Maler, Gesundheit/Pflege, Holz, Verkauf, KfZ-Mechatronik und Elektro. In einer Presse-Info dazu heißt es: "Die neun Jungen und sechs Mädchen sammelten viele Erfahrungen, konnten ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen und feststellen, ob sie in den einzelnen Bereichen Talent haben." Jeden Tag konnten sie ein anderes Berufsfeld wählen, das ihren Interessen entsprach. Außerdem wurde von jedem Schüler eine Potenzial-Analyse erstellt.

Am Ende der Woche bewerteten die Freudenberger ihre Erfahrungen. Martin Gimpl war voll des Lobes über die Schüler: "Sie zeigten jederzeit Interesse und Pflichtbewusstsein und waren sehr diszipliniert."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.