TSV-Sparten präsentieren ihre Angebote
Gut gesichert hoch hinaus

Kinder und Jugendliche nutzten beim bunten Sportnachmittag des TSV die Gelegenheit, um an der Kletterwand einige der reizvollen Routen auszuprobieren. Bild: bsc
Lokales
Friedenfels
22.04.2013
0
0

Der Tag der offenen Tür lockte Besucher in Scharen an. Die Sparten Klettern und Turnen des TSV Friedenfels mit ihren Unterabteilungen Kinderturnen, Zumba, Rakka und orientalischer Tanz begeisterten am Samstag bei einem dreistündigen Programm mit vielen Auftritten, Übungen und Darbietungen.

Spartenleiter Dr. Siegfried Steinkohl eröffnete am Bergseil hängend und an der "Felswand" gesichert den bunten Sportnachmittag. Es habe sich in den zurückliegenden Jahren beim TSV Friedenfels einiges getan, sagte Steinkohl mit Verweis auf neue Sparten, die das Sportangebot bereichern. Seine Bitte, das Sportangebot einfach mal auszuprobieren, nahmen vor allem die jüngsten Besucher an diesem Nachmittag gerne in Anspruch.

800 Klettergriffe

Die Übungsleiter und Betreuer der Sparte Klettern hatten von Beginn an alle Hände voll zu tun, um den Ansturm auf die Kletterwand zu bewältigen. Besonders die vielfältigen Routen mit über 800 Klettergriffen in das Dach der Steinwaldhalle begeisterten die "Bergsteiger". Spaß bereitete den Kindern auch das Abseilen. Aus luftiger Höhe ließen die Spartenmitglieder und Seilsicherer die Kids sanft zu Boden gleiten. Was alles an der Kletterwand möglich ist, zeigten bei zahlreichen Sonderaufstiegen die Profis der Sparte Sportklettern. Ohne sichtbare äußerliche Probleme meisterten Dr. Siegfried Steinkohl und weitere Mitglieder die Aufstiege, Neigungen und Überhänge.
Kräftigen Beifall bekamen am Samstag vor allem die jüngsten TSV-Mitglieder. Lisa Rauh, Spartenleiterin Turnen, zeigte zusammen mit Kindern und ihren Müttern einen Ausschnitt des allwöchentlichen Programms des Mutter-Kind-Turnens.

Fetzige Rhythmen

Die neuen Sportarten im TSV, Zumba und Rakka, präsentierte zweite TSV-Vorsitzende Rita Steinkohl. Die ausgebildete und lizenzierte Zumba-Instruktorin stellte mit ihren Spartenmitgliedern das Tanz- und Fitnessprogramm ausführlich vor. Das Angebot aus abwechslungsreichen Choreographien zu lateinamerikanischen Rhythmen sei für jeden geeignet, so Steinkohl. Willkommen seien Jung und Alt, Frau und Mann. "Die Bewegungen und Schritte sind leicht zu tanzen." Mit passenden Kostümen und Accessoires "entführten" die Mitglieder der Gruppe "Orientalischer Tanz". Die einstudierten Choreographien zeugten von umfassenden Vorkenntnissen und mehrjähriger Tanzpraxis der Spartenmitglieder.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.