Automobilclub Friedenfels schafft zwei neue Karts an
Leiser und sparsamer

Groß war die Freude beim AC Friedenfels nach den Weihnachtsfeiertagen. Besonders bei den Nachwuchsfahrern leuchteten die Kinderaugen über die zwei nigelnagelneuen Karts. Vorsitzender Stefan Schmalzreich, Jugendleiter Herbert Käß, 2.Vorsitzender Marco Zeitler, Jugendkassier Simone Käß und Hauptkassier Bernhard Stilp (hinten von links) übergaben die neuen "Rennwagen" an die Vereinsjugend. Bild: bsc
Sport
Friedenfels
29.12.2016
106
0

Ein Weihnachtsgeschenk der besonderen Art hatte der Automobilclub für seine Nachwuchsfahrer. Da glänzten noch einmal ganz groß die Augen.

Eine nachträgliche Bescherung in Form von zwei nigelnagel neuen Karts erhielt die Jugendgruppe des Automobilclubs Friedenfels. Die Vorstandschaft präsentierte im Vereinslokal die neuen Flitzer. Auch Vorsitzender Stefan Schmalzreich freute sich über die nicht alltägliche Neuanschaffung.

Sein besonderer Dank galt Jugendleiter Herbert Käß, der mit großem Engagement die Beschaffung der fast 10 000 Euro teuren Flitzer in die Wege geleitet hatte. Herbert Käß: "Die neuen Bestimmungen hinsichtlich des Umweltschutzes waren der Anlass, über eine Neuanschaffung nachzudenken. Die kleinen Rennwagen müssen nämlich künftig mit Katalysator ausgestattet sein."

Die 6,5 PS starken und 200 Kubikzentimeter große Motoren sind erheblich leiser und sparsamer unterwegs. Im windschnittigen Outfit wie die großen Formel-1-Rennwagen, sind die Karts in Leichtbau gefertigt, mit Reifen ohne Profil für den trockenen Asphalt und besseren Bremsen ausgestattet. Sichere Verkleidung ergänzt die kompakten Flitzer. Die Neuanschaffung kam auch zum richtigen Zeitpunkt, hatten die alten Karts nach acht Jahren doch ausgedient.

Der AC Friedenfels konnte in den letzten Jahren auf eine erfolgreiche Vereinsarbeit zurückblicken. Die größte Errungenschaft war die Gründung einer Jugendgruppe, die sich an vielen Kartrennen im Bundesgebiet überaus erfolgreich beteiligt. Dadurch erfuhr der sportliche Bereich neben den Bergrennen, Slalom und Autocross eine große Aufwertung. Der Jugendleiter freute sich deshalb auf den Trainingsbeginn nach der Wintersaison mit seinen zehn Schützlingen. "Das Fahrverhalten der Karts müssen wir ausgiebig trainieren, um unsere sportlichen Erfolge weiter auszubauen." Der Einzige, der bei der Feierstunde trübe Augen hatte, war Hauptkassier Bernhard Stilp. "Durch die fast 10 000 Euro teuren Anschaffungen hat unser Vereinsvermögen enorm gelitten", meinte Stilp. Während die Mitglieder der Vorstandschaft die Präsentation mit einem spritzigen Getränk feierten, gab es für die jungen Nachwuchspiloten eine spritzige Limonade. Beim abschließenden gemeinsamen Anstoßen wünschte man sich eine erfolgreiche und unfallfreie Motorsportsaison 2017.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.