70 Jahre Jugendrotkreuz in Friedenfels
Party mit Erster Hilfe

Inmitten der Kinder und des Jugendrotkreuzes zeigt Melanie Schultes, wie man die "verletzte" Michelle Hausknecht in eine stabile - oft lebensrettende - Seitenlage bringt. Mit im Bild Bereitschafts- und Jugendleiterin Andrea Winkler (links) sowie stellvertretender Jugendleiter Daniel Hirschmann (Zweiter von links). Bild: roh
Vermischtes
Friedenfels
28.08.2017
65
0

70 Jahre Jugendrotkreuz in Friedenfels: Klar, dass das gefeiert werden muss. Die Organisatoren verbinden dabei das Angenehme mit dem Nützlichen.

Gefeiert haben Kinder, Jugendliche und BRK-Verantwortliche das Jubiläum beim Ferienprogramm. Sieben Jahrzehnte Jugendrotkreuz seien Anlass zu gedenken, stellte BRK-Bereitschaftsleiterin Andrea Winkler in ihren Willkommensgrüßen fest und deklarierte den Ferienprogrammnachmittag als Geburtstagsparty. Das Friedenfelser Rote Kreuz kümmere sich, fuhr sie fort, wie in den Jahren davor um die Kinder, die ihre Ferien daheim verbringen. Im Angebot hatte Winkler Geschicklichkeits- und Unterhaltungsspiele, aber auch wertvolle Übungen zur Ersten Hilfe. Dem Jugendrotkreuz-Team um Melanie Schultes und Daniel Hirschmann, das sich besonders einbrachte, dankte sie vorab. Steinwaldhalle und Musikpavillon waren geschmückt. Sie sind maßgeblich mit dem Jugendrotkreuz verknüpft. Die helfenden älteren BRK-Bereitschaftsmitglieder erwähnte Andrea Winkler lobend. An über sieben Stationen durften sich die Kinder vergnügen. Originelle Ideen hatte das Jugendrotkreuz eingebracht: Eierlauf, Zielen mit baumelnder Zahnbürste am Meterstab, Verbandspäckchen werfen auf viereckige Schachteln. Das Schokokuss-Wettessen ohne Hände überwachte stellvertretender Jugendleiter Daniel Hirschmann sowie das schwierige "Löffelkatapult" mit kleinen Steinchen. Tobias Megies dirigierte den Ablauf und hatte die "Fäden" für den Abschluss in der Hand. Im Musikpavillon war die wichtigste Station für die Rotkreuz-Fortbildung untergebracht. Melanie Schultes und Michelle Hausknecht vermittelten mit bemerkenswertem Wissen alle Details für die stabile Seitenlage und zum Thema Dreiecksverbände. In Foyer und Mehrzweckraum der Steinwaldhalle empfingen Andrea Winkler, Inge Tusek, Erika Stock und die Kreisehrenbereitschaftsleiterin Elfriede Schlicht die an Bastelarbeiten interessierten Kinder. Süße Miezen, Hunde, Hasen, Bären verließen die fleißigen Hände. Nach der "Krönung", der Preisverteilung, mal nicht nach Leistung, sondern nach Größe, die Kleinsten zuerst, gruppierte man sich zufrieden um die vorhandenen Tische: Wurst- und Käsesemmeln, Muffins, Apfelstrudel, Getränke sowie Kaffee und Kuchen für die begleitenden Eltern schmeckten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.