12.03.2018 - 16:14 Uhr
Friedenfels

Dankeschönabend der Pfarrei "Maria Immaculata" Lebendig und voller Tatendrang

Pfarrer Joseph ist voll des Lobs: "Sie gestalten mit ihren zahlreichen, verschiedenartigen Talenten und Begabungen das Leben in unserer Pfarrgemeinde. Sie machen sie schöner und vielfältiger. Sie machen sie lebendig."

Die alten und neuen Pfarrgemeinderäte standen beim Dankeschön-Abend im Mittelpunkt. Pfarrer Joseph (rechts), Pater Martin (links), Kirchenpfleger Wolfgang Schraml (Zweiter von links) und der Sprecher des Pfarrgemeinderates, Carsten Klöble (Vierter von links), beglückwünschten die neugewählten Mitglieder Christian Mitterbauer, Uwe Heider und Maximilian Heindl (hinten von links). Geschenke für ihre langjährige Tätigkeit im Gremium bekamen Petra Gärtner und Georg Kraus sowie Pfarrsekretärin Lucia Schmidt (vor
von Bernhard SchultesProfil

Pfarrer Joseph hieß seine treuen Helfer bei einem Dankeschön-Abend im Brauerei-Museum willkommen. Es ist mittlerweile Tradition in der Pfarrei "Maria Immaculata", einmal im Jahr alle "Mitkämpfer" zu einem gemütlichen Abend einzuladen und damit "Vergelt's Gott" zu sagen. Für das leibliche Wohl hatten die Verantwortlichen bestens gesorgt. Man merkte dem Priester bei der Begrüßung an, welche Wertschätzung er der Pfarrgemeinde und den Helfern entgegenbringt. Das harmonische Miteinander mit Pater Martin und dem Ruhestandsgeistlichen Siegfried Wölfel ermögliche eine unkomplizierte Zusammenarbeit in der Pfarreiengemeinschaft. Mit Stolz verwies Pfarrer Joseph aber auch auf die vielen Bemühungen zu einer lebendigen Kirche. "Nicht zählbar", meinte einer der fast 50 Anwesenden, wie viele in irgendeiner Form zum kirchlichen Leben im Erholungsort beitragen. Geschätzt waren es weit über 200 Menschen, die der Geistliche anschließend direkt oder indirekt in seine Dankesworte einbezog. Angefangen von den Ministranten, den Mesnern, der Pfarrsekretärin, den Lektoren, den Organisten und Chören, den Putzfrauen, den Männern, die alle Jahre den großen Christbaum am Altar errichten, über die kirchlichen Vereine, die Gemeinderäte, bis hin zur Kirchenverwaltung und dem Pfarrgemeinderat - Pfarrer Joseph schilderte sie als Diener und Förderer der Pfarrgemeinde. Ein Sonderlob spendete er zusammen mit dem Sprecher des Pfarrgemeinderates, Carsten Klöble, dem Pfarrgemeinderat mit den neu gewählten Mitgliedern Uwe Heider, Maximilian Heindl und Christian Mitterbauer. Die zahlreichen Stimmen, die die neu gewählten Mitglieder erhalten haben, wertete der Geistliche als großen Vertrauensbeweis und auch -vorschuss: "Die Pfarrgemeinde setzt in euch Hoffnungen auf frische Ideen und Tatendrang."

Urkunden und Geschenke

Lobesworte und zudem Geschenke sowie Urkunden bekamen die "freiwilligen Ausscheider". Der Sprecher des Pfarrgemeinderates, Carsten Klöble, verabschiedete zusammen mit Pfarrer Joseph Petra Gärtner für ihre vierjährige Tätigkeit als Schriftführerin, Georg Kraus, der 24 Jahre dem Gremium angehörte, sowie Monika Seidel, die 20 Jahr im Pfarrgemeinderat wirkte. Mit einem weiteren Präsent wurde Pfarrsekretärin Luci Schmidt gewürdigt. "Die Blumen sind für dich, weil du von vielen Pfarrangehörigen und für uns stets die erste Anlaufstelle bist. Und dies oft bis spät in den Abend", erklärte Carsten Klöble.

Kirchenpfleger Wolfgang Schraml informierte die Besucher des Dankeschön-Abends abschließend über den Stand der Kirchenrenovierung. "Im April werden die Arbeiten fortgesetzt. Und wenn alles nach Plan läuft, sind wir im Juli fertig", meinte Schraml. Der Kirchenpfleger schilderte die durchgeführten Arbeiten und verkündete, dass auch der Kostenrahmen eingehalten werde. In den nächsten Monaten erfolgen noch die Schreinerarbeiten, die Instandsetzung der Treppenaufgänge zu den Kirchentüren sowie die Reparatur des Blitzableiters. Angedacht sei auch noch die Umrüstung der Innenbeleuchtung auf LED-Technik, wusste Wolfgang Schraml.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp