26.10.2016 - 14:30 Uhr
FriedenfelsOberpfalz

Freude über neuen Turnplatz der Grundschule Ein weiterer Sprung nach vorne

Seit vielen Jahren arbeiten die Grundschule und der Turn- und Sportverein (TSV) Hand in Hand. Das macht zahlreiche Meisterschaften und weitere sportliche Aktivitäten möglich. "Kooperation statt Konkurrenz" lautet die Devise. Jetzt umso mehr.

Ab dem Frühjahr brauchen die Friedenfelser Kinder nicht mehr zum Sportunterricht nach Wiesau fahren. Neben den Sportplätzen des TSV Friedenfels wurde ein Turnplatz für die Grundschule geschaffen. Über die neue Sportanlage freuten sich (von links) Thomas Schultes, Helmut Radimerski, Inge Dick, Christine Hederer, Bürgermeister Gottfried Härtl und Eberhard Freiherr von Gemmingen-Hornberg. Unser Bild zeigt sie auf der Anlaufspur der Weitsprunganlage. Bild: bsc
von Bernhard SchultesProfil

Das sportliche Spektrum wächst. Möglich macht das ein neuer Turn- und Übungsplatz für die Grundschule, direkt neben dem A-Fußballplatz des TSV Friedenfels. Der alte Turnplatz hinter der Brauerei kann aus naturschutz- und wasserschutzrechtlichen Gründen im nächsten Jahr nicht mehr benutzt werden.

Eberhard Freiherr von Gemmingen-Hornberg, Eigentümer des alten Turnplatzes, und Thomas Schultes, Geschäftsführer der Friedenfelser Betriebe, wollten die Schule trotz der Auflassung jedoch weiterhin unterstützen. Sie waren deshalb schon länger um einen neuen Turnplatz bemüht. Fündig wurden sie beim TSV Friedenfels, der neben seinen Sportplätzen noch ein kleines angrenzendes Grundstück von der Gemeinde gepachtet hat. Nach zwei Besprechungen waren sich die Verantwortlichen einig und der neue Turnplatz konnte gebaut werden.

Die Friedenfelser Betriebe übernahmen den Bau der neuen Sprunggrube und errichteten die Umzäunung um den neuen Turnplatz. Zudem wurde durch das Areal ein befestigter Weg vom Eingangstor zum A-Fußballplatz geschaffen. Während der Wegebau vom TSV Friedenfels beglichen wurde, wurden die restlichen Maßnahmen durch Eberhard Freiherr von Gemmingen-Hornberg finanziert.

Bürgermeister Gottfried Härtl dankte dem Förderer bei der offiziellen Übergabe deshalb besonders und freute sich über die erneute künftige Zusammenarbeit von Schule und TSV. "Im nächsten Jahr müssen die Kinder nun nicht mehr zum Sportunterricht nach Wiesau", zeigte sich Schulleiterin Inge Dick glücklich und dankte Eberhard Freiherr von Gemmingen-Hornberg für die großzügige Unterstützung. Lehrerin Christine Hederer freute sich ebenfalls über den neuen Turnplatz. "Viele meiner Kinder sind auch außerhalb der Schule sportlich sehr aktiv." Hederer verwies auf die Aktivitäten der Grundschüler in den einzelnen Sparten des Turn- und Sportvereins.

TSV-Vorsitzender Helmut Radimerski sah eine Aufwertung des gesamten Sportgeländes durch die Schaffung des neuen Turnplatzes. Er dankte Eberhard Freiherr von Gemmingen-Hornberg sowie der Schulleitung für die weitere sportliche Kooperation. Die offizielle Schlüsselübergabe für das Eingangstor sowie den Zugang zu den Sanitärräumen im Sportheim werde in den nächsten Wochen nach der endgültigen Fertigstellung erfolgen, so der TSV-Vorsitzende. Bis dahin werden auch die Markierungen und Begrenzungen für die Laufwettbewerbe der Schule, die künftig auf dem A-Sportplatz stattfinden, vorhanden sein.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.